KVHS Groß Gerau
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik - Gesellschaft - Umwelt >> Politische Bildung

Kursliste als PDF ausdrucken

Seite 1 von 2

freie Plätze Demokratie erleben - Zweites Ausbildungsmodul

(Groß-Gerau, ab Sa., 20.1., 14.00 Uhr )

Ausbildung zum Dialogmoderator/in Demokratie
in fünf Modulen mit Praxisteilen

Sie erlernen in der Ausbildung:
- Moderation von Gruppenprozessen und Dialogen
- Wege anzubieten, um Demokratie zu leben und zu erleben
- Einen Lerndialog unter Geflüchteten aktiv zu begleiten
- Einen Lerndialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten aktiv zu begleiten
- Die Grundrechte als Leitlinien im Alltagsleben erlebbar zu machen (unter Einsatz
von Filmszenen)

Wir suchen zur Teilnahme:
- Geflüchtete mit guten Kenntnissen in der deutschen Sprache und dem Willen,
eigene Standpunkte bei sich und anderen zu fördern
- Geflüchtete, die studieren oder es demnächst vorhaben
- Studierende mit dem Wunsch, ihre Studieninhalte in die Praxis umzusetzen
- Einheimische, die mehr als nur helfen wollen
- Menschen, die das Grundgesetz als Demokratiegrundlage intensiver nutzen wollen!

Ziele der Ausbildung:
- Kommunikations- und Konfliktkultur in Gruppen steuern lernen
- Interkulturelle Handlungsoptionen nutzen lernen
- Das Grundgesetz als Handlungsrahmen im Alltag aufzeigen können
- Filmmaterial didaktisch einsetzen und reflektieren
- Beteiligte im Dialog zum Sprechen, Zuhören und Verstehen motivieren / Lernen
und Verlernen

Methodik:
Mit Hilfe der Methoden aus dem Konfliktmanagement, interkulturellen Dialogansätzen, Transaktionsanalyse TA und selbst erstellten Filmclips sollen die Teilnehmer/innen auf ihre Rolle als Dialogmoderator/in Demokratie vorbereitet werden.
Der Kurs umfasst 5 Tagesmodule und beinhaltet zwei Praxiseinsätze in externen Gruppen (Integrationskurse).
Die Ausbildung schließt mit einem Zertifikat ab.

Kursbeginn war November 2017, Kursende ist November 2018.
Die Teilnahme ist kostenlos. Reisekosten und Verpflegung an den Kurstagen
werden übernommen. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt.

Information und Anmeldung über den Fachbereich Politische Bildung, Tel. 06152/1870-101.

Das Projekt ist gefördert von:
Bundesministerium des Innern
Netzwerk gegen (Rechts-)Extremismus und Rassismus, Kreis Groß-Gerau

Anmeldung möglich Debattierclub

(Groß-Gerau, ab Do., 25.1., 19.30 Uhr )

Der Debattierclub feiert seine 50. Auflage. Deshalb haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen:

Am 25. Januar 2018 ab 19.30 Uhr wird nach der Begrüßung durch den Ersten Beogeordneten Walter Astheimer ein weiterer „Wort-Profi“ mitreden und dem aktuellen Thema „Debatte“ neue Sehweisen hinzufügen. Zudem wird der bisherige Moderator des Debattierclubs, Heinz Neidhardt, verabschiedet.



Als besonderen Gast hat die KVHS den Kabarettisten Christian Döring aus Büttelborn eingeladen. „Eine Debatte ist ein Streitgespräch ist eine Kontroverse ist eine Diskussion ist ein Debatte“, sagt Döring. Der pointierte Kritiker wandelt an diesem Abend auf dem schmalen Grat zwischen Debatte und Diskussion und will – nach eigenem Bekunden – „schamlos disbattieren“.

Heinz Neidhardt, der das Konzept für diese Reihe entwickelt hat, wird sich mit der 50. Veranstaltung als Moderator verabschieden. Als Nachfolger wird der Frankfurter Journalist Markus Dobstadt an diesem Abend vorgestellt.

Zuhören, Widerspruch aushalten, andere ausreden lassen, dialogfähig bleiben: Im Debattierclub entwickeln die Teilnehmenden eigene Ideen und lernen das Argumentieren. Alle sechs bis acht Wochen trifft sich die Runde in der Cafeteria im Schloss Dornberg, dem Sitz der KVHS in Groß-Gerau. Im Schnitt sind 13 bis 15 Teilnehmenden mit dabei.

Gesellschaft, Kultur, Politik, Philosophie, das Leben allgemein - es gibt eine Fülle aktueller und brisanter Themen, zu denen es viele Meinungen gibt. Was bewegt Sie? Worüber möchten Sie auch mal mit anderen diskutieren?
In dem offenen Debattierclub der Kreisvolkshochschule sind den Themen keine Grenzen gesetzt. In einer lockeren Runde haben Sie die Möglichkeit sich auszutauschen, eigene Ideen weiter zu entwickeln und auf andere Meinungen zu reagieren. Die inhaltliche Einführung fällt knapp aus - denn die Diskussion steht im Vordergrund.

Kursleitung: Heinz Neidhardt / Markus Dobstadt

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Neue Gäste sind herzlich willkommen.

freie Plätze Vortragsreihe "Die Büchners": Georg Büchner

(Riedstadt, ab Mo., 5.2., 18.30 Uhr )

"Von Goddelau zur Weltbühne" heißt die Installation in Georg Büchners Geburtshaus.

Büchner ist heute der am meisten aufgeführte Dramatiker deutscher Sprache weltweit.

Nach der Schilderung der Epochen seines kurzen, wildbewegten Lebens -
Goddelau, Darmstadt, Straßburg, Gießen, Straßburg, Zürich -
erfolgt je nach Interesse der Gruppe eine Vertiefung zu Literatur, Geschichte und Politik.

Erster Teil der Veranstaltungsreihe "Die Büchners oder Der Wunsch, die Welt zu verändern".
Peter Brunner, der Leiter des Museums Büchnerhaus, forscht und schreibt seit langem über die Familie Büchner. Hier bietet sich die Gelegenheit, von ihm in kommunikativer Runde mit der außergewöhnlichen Biographie der sechs Büchners - dem Dichter , Revolutionär und Naturforscher Georg, dem Chemiker und Unternehmer Wilhelm, der Bürgerin Mathilde, der Frauenrechtlerin, Publizistin und Historikerin Luise, dem Arzt, Philosophen und Publizisten Ludwig und dem Anwalt, Sprachforscher, Autor und Feuilletonisten Alexander bekannt gemacht zu werden.

freie Plätze Demokratie erleben - Drittes Ausbildungsmodul

(Groß-Gerau, ab Sa., 24.2., 14.00 Uhr )

Ausbildung zum Dialogmoderator/in Demokratie
in fünf Modulen mit Praxisteilen

Sie erlernen in der Ausbildung:
- Moderation von Gruppenprozessen und Dialogen
- Wege anzubieten, um Demokratie zu leben und zu erleben
- Einen Lerndialog unter Geflüchteten aktiv zu begleiten
- Einen Lerndialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten aktiv zu begleiten
- Die Grundrechte als Leitlinien im Alltagsleben erlebbar zu machen (unter Einsatz
von Filmszenen)

Wir suchen zur Teilnahme:
- Geflüchtete mit guten Kenntnissen in der deutschen Sprache und dem Willen,
eigene Standpunkte bei sich und anderen zu fördern
- Geflüchtete, die studieren oder es demnächst vorhaben
- Studierende mit dem Wunsch, ihre Studieninhalte in die Praxis umzusetzen
- Einheimische, die mehr als nur helfen wollen
- Menschen, die das Grundgesetz als Demokratiegrundlage intensiver nutzen wollen!

Ziele der Ausbildung:
- Kommunikations- und Konfliktkultur in Gruppen steuern lernen
- Interkulturelle Handlungsoptionen nutzen lernen
- Das Grundgesetz als Handlungsrahmen im Alltag aufzeigen können
- Filmmaterial didaktisch einsetzen und reflektieren
- Beteiligte im Dialog zum Sprechen, Zuhören und Verstehen motivieren / Lernen
und Verlernen

Methodik:
Mit Hilfe der Methoden aus dem Konfliktmanagement, interkulturellen Dialogansätzen, Transaktionsanalyse TA und selbst erstellten Filmclips sollen die Teilnehmer/innen auf ihre Rolle als Dialogmoderator/in Demokratie vorbereitet werden.
Der Kurs umfasst 5 Tagesmodule und beinhaltet zwei Praxiseinsätze in externen Gruppen (Integrationskurse).
Die Ausbildung schließt mit einem Zertifikat ab.

Kursbeginn war November 2017, Kursende ist November 2018.
Die Teilnahme ist kostenlos. Reisekosten und Verpflegung an den Kurstagen
werden übernommen. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt.

Information und Anmeldung über den Fachbereich Politische Bildung, Tel. 06152/1870-101.

Das Projekt ist gefördert von:
Bundesministerium des Innern
Netzwerk gegen (Rechts-)Extremismus und Rassismus, Kreis Groß-Gerau

freie Plätze Vortragsreihe "Die Büchners": Mathilde und Luise Büchner

(Riedstadt, ab Mo., 5.3., 18.30 Uhr )

Die beiden Frauen der Büchner-Geschwister - Mathilde (1815 - 1888) und Luise (1821- 1877) - haben die längste Zeit ihres Lebens in Darmstadt verbracht.
Nicht zuletzt durch die Berichte der Familie selbst ist Mathilde lange für das "Mauerblümchen" gehalten worden. Dass sie stattdessen eine bemerkenswerte Darmstädter Bürgerin war und wie sich ihr Leben vom durchschnittlichen Leben einer ledigen Tochter unterschied, soll an dem Abend erläutert werden.

Luise Büchner ist seit einigen Jahren deutlich aus dem Schatten ihrer Brüder getreten: es steht inzwischen außer Frage, dass sie an der Werkausgabe Georgs 1850 mitgearbeitet hat, und mit ihrem Werk "Die Frauen und ihr Beruf" tritt sie 1855 deutlich ins Rampenlicht der Öffentlichkeit. Sie wird eine aufrechte Vertreterin "weiblicher Bildung", befreundet sich mit Prinzessin Alice und wird schließlich als erste Frau mit einem Gutachten der preußischen Regierung beauftragt.


Zweiter Teil der Veranstaltungsreihe "Die Büchners oder Der Wunsch, die Welt zu verändern".
Peter Brunner, der Leiter des Museums Büchnerhaus, forscht und schreibt seit langem über die Familie Büchner. Hier bietet sich die Gelegenheit, von ihm in kommunikativer Runde mit der außergewöhnlichen Biographie der sechs Büchners - dem Dichter , Revolutionär und Naturforscher Georg, dem Chemiker und Unternehmer Wilhelm, der Bürgerin Mathilde, der Frauenrechtlerin, Publizistin und Historikerin Luise, dem Arzt, Philosophen und Publizisten Ludwig und dem Anwalt, Sprachforscher, Autor und Feuilletonisten Alexander bekannt gemacht zu werden.

Anmeldung möglich Debattierclub

(Groß-Gerau, ab Do., 15.3., 19.30 Uhr )

Gesellschaft, Kultur, Politik, Philosophie, das Leben allgemein - es gibt eine Fülle aktueller und brisanter Themen, zu denen es viele Meinungen gibt. Was bewegt Sie? Worüber möchten Sie auch mal mit anderen diskutieren?
In dem offenen Debattierclub der Kreisvolkshochschule sind den Themen keine Grenzen gesetzt. In einer lockeren Runde haben Sie die Möglichkeit sich auszutauschen, eigene Ideen weiter zu entwickeln und auf andere Meinungen zu reagieren. Die inhaltliche Einführung fällt knapp aus - denn die Diskussion steht im Vordergrund.

Thema des Abends: wird noch bekannt gegeben.
Kursleitung: Markus Dobstadt

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Neue Gäste sind herzlich willkommen.

freie Plätze Demokratie erleben - Viertes Ausbildungsmodul

(Groß-Gerau, ab Sa., 21.4., 14.00 Uhr )

Ausbildung zum Dialogmoderator/in Demokratie
in fünf Modulen mit Praxisteilen

Sie erlernen in der Ausbildung:
- Moderation von Gruppenprozessen und Dialogen
- Wege anzubieten, um Demokratie zu leben und zu erleben
- Einen Lerndialog unter Geflüchteten aktiv zu begleiten
- Einen Lerndialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten aktiv zu begleiten
- Die Grundrechte als Leitlinien im Alltagsleben erlebbar zu machen (unter Einsatz
von Filmszenen)

Wir suchen zur Teilnahme:
- Geflüchtete mit guten Kenntnissen in der deutschen Sprache und dem Willen,
eigene Standpunkte bei sich und anderen zu fördern
- Geflüchtete, die studieren oder es demnächst vorhaben
- Studierende mit dem Wunsch, ihre Studieninhalte in die Praxis umzusetzen
- Einheimische, die mehr als nur helfen wollen
- Menschen, die das Grundgesetz als Demokratiegrundlage intensiver nutzen wollen!

Ziele der Ausbildung:
- Kommunikations- und Konfliktkultur in Gruppen steuern lernen
- Interkulturelle Handlungsoptionen nutzen lernen
- Das Grundgesetz als Handlungsrahmen im Alltag aufzeigen können
- Filmmaterial didaktisch einsetzen und reflektieren
- Beteiligte im Dialog zum Sprechen, Zuhören und Verstehen motivieren / Lernen
und Verlernen

Methodik:
Mit Hilfe der Methoden aus dem Konfliktmanagement, interkulturellen Dialogansätzen, Transaktionsanalyse TA und selbst erstellten Filmclips sollen die Teilnehmer/innen auf ihre Rolle als Dialogmoderator/in Demokratie vorbereitet werden.
Der Kurs umfasst 5 Tagesmodule und beinhaltet zwei Praxiseinsätze in externen Gruppen (Integrationskurse).
Die Ausbildung schließt mit einem Zertifikat ab.

Kursbeginn war November 2017, Kursende ist November 2018.
Die Teilnahme ist kostenlos. Reisekosten und Verpflegung an den Kurstagen
werden übernommen. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt.

Information und Anmeldung über den Fachbereich Politische Bildung, Tel. 06152/1870-101.

Das Projekt ist gefördert von:
Bundesministerium des Innern
Netzwerk gegen (Rechts-)Extremismus und Rassismus, Kreis Groß-Gerau

freie Plätze Vortragsreihe "Die Büchners": Wilhelm Büchner

(Riedstadt, ab Mo., 7.5., 18.30 Uhr )

Wilhelm Büchner (1816 – 1892) war als einziges Familienmitglied als Jugendlicher in Georg Büchners Verschwörung und Verfolgung eingeweiht.
Als Schulversager war er der „dumme Bub“, bis seine naturwissenschaftliche Begabung entdeckt wurde.
Nach einer Apothekerlehre studierte er Chemie und entwickelte verschiedene bedeutende chemische Verfahren, unter anderem zum Bleichen von Schellack und zur Streichholzproduktion. Seine Methode, künstliches Blau zu erzeugen, machte ihn zum wohlhabenden Unternehmer.
Pfungstadt wurde durch seine „Blaufabrik“ (und die Brauerei seines Freundes Justus Hildebrand) zwischen 1850 und 1890 vom Bauerndorf zur Industriestadt, mit allen Folgen der Industrialisierung.
Wilhelm Büchner war ein sozialer Unternehmer und einflussreicher Politiker.
Wieviel von Georg Büchner und dessen politischer Überzeugung ihn bewegte, ist eine der Fragen, die an dem Abend erörtert werden sollen.


Dritter Teil der Veranstaltungsreihe "Die Büchners oder Der Wunsch, die Welt zu verändern".
Peter Brunner, der Leiter des Museums Büchnerhaus, forscht und schreibt seit langem über die Familie Büchner. Hier bietet sich die Gelegenheit, von ihm in kommunikativer Runde mit der außergewöhnlichen Biographie der sechs Büchners - dem Dichter , Revolutionär und Naturforscher Georg, dem Chemiker und Unternehmer Wilhelm, der Bürgerin Mathilde, der Frauenrechtlerin, Publizistin und Historikerin Luise, dem Arzt, Philosophen und Publizisten Ludwig und dem Anwalt, Sprachforscher, Autor und Feuilletonisten Alexander bekannt gemacht zu werden.

Anmeldung möglich Debattierclub

(Groß-Gerau, ab Do., 17.5., 19.30 Uhr )

Gesellschaft, Kultur, Politik, Philosophie, das Leben allgemein - es gibt eine Fülle aktueller und brisanter Themen, zu denen es viele Meinungen gibt. Was bewegt Sie? Worüber möchten Sie auch mal mit anderen diskutieren?
In dem offenen Debattierclub der Kreisvolkshochschule sind den Themen keine Grenzen gesetzt. In einer lockeren Runde haben Sie die Möglichkeit sich auszutauschen, eigene Ideen weiter zu entwickeln und auf andere Meinungen zu reagieren. Die inhaltliche Einführung fällt knapp aus - denn die Diskussion steht im Vordergrund.

Thema des Abends: wird noch bekannt gegeben.
Kursleitung: Markus Dobstadt

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Neue Gäste sind herzlich willkommen.

freie Plätze Demokratie erleben - VA Tag des Grundgesetzes

(Groß-Gerau, ab Mi., 23.5., 19.30 Uhr )

Wir feiern den Tag des Grundgesetzes!

Überall ist Demokratie!
Filmische Entdeckungen und Diskussion über unsere Werte.




Bettina Krauß • Kreisvolkshochschule Groß-Gerau
Hauptstr. 1 • 64521 Groß-Gerau
Tel. 0 61 52/18 70-101 • bettina.krauss@kvhsgg.de
www.kvhsgg.de

Das Projekt ist gefördert von:
Bundesministerium des Innern
Netzwerk gegen Rechtsextremismus und Rassismus, Kreis Groß-Gerau

Seite 1 von 2

>> Zur erweiterten Suche
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Kreisvolkshochschule Groß-Gerau
Hauptstraße 1
Schloss Dornberg
64521 Groß-Gerau

Telefon: 06152-1870-0
Fax: 06152-1870-190
E-Mail: info[at]kvhsgg.de

Öffnungszeiten

Unser Servicebüro ist zu folgenden Zeiten persönlich für Sie da:

Montags: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstags: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Mittwochs: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Donnerstags: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Freitags: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Telefonisch können Sie uns zu folgenden Zeiten erreichen:

Montag bis Donnerstag:
8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitags: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Infobroschüren als PDF herunterladen:

Material zum Herunterladen

Unsere Angebote können Sie jetzt auch über die VHS-App abrufen:

vhs app
VHS
Grundbildung
Zertifiziert nach LQW
Zertifiziert nach AZAV, AZ 467 340
Weiterbildung Hessen e.V.