KVHS Groß Gerau
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik - Gesellschaft - Umwelt >> Politische Bildung

Kursliste als PDF ausdrucken

Seite 1 von 1

Keine Anmeldung möglich Bildungsurlaub Europäisches Bildungszentrum FIEF, Provence

(Groß-Gerau, ab So., 7.10., 9.00 Uhr )

Frankreich verstehen - Erinnerungskultur und europäische Dimensionen der Begegnung

Bildungsurlaub vom 07. - 13. Oktober 2018
für Mitarbeitende der historischen und politischen Bildung
im Europäischen Bildungszentrum FIEF, in La Bégude-de-Mazenc /Provence

Der Aufstieg Marine LePens und die Erleichterung bezüglich des Wahlsiegs Emmanuel Macrons bei den Präsidentschaftswahlen 2017 lassen das Verhältnis von Deutschland und Frankreich wieder ins Zentrum des politischen Interesses rücken. Verstärkt gefragt ist damit auch eine politisch-kulturelle Bildung, die der gegenseitigen Entfremdung und den jeweiligen Nationalismen entgegenwirkt.

Das Europäische Bildungs- und Begegnungszentrum FIEF in La Bégude de Mazenc, in den Ausläufern der Provence, bietet einen guten Ort, um Widerstand und Erinnerungskultur vor Ort auf dem Hochplateau Vercors zu erkunden und zwei unterschiedliche Gedenkstätten und ihre Präsentation der Inhalte zu reflektieren. Eine andere Exkursion gibt Gelegenheit, die Reize und Widersprüche der Kulturmetropole Marseille zu entdecken und – im Austausch mit Referent/innen vor Ort – das Zusammen¬leben in einer multikulturellen Stadt im Hinblick auf Stadtentwicklung zu betrachten.

Dieser Bildungsurlaub ermöglicht unterschiedliche Zugänge, möchte die Faszination der Orte nutzen und gemeinsam mit den teilnehmenden Akteuren aus der politischen Bildung an die Erfolgsgeschichte der deutsch-französischen Austauschprogramme anknüpfen.
Die Impulse aus der gemeinsamen Reflexion sollen für eigene Bildungsprojekte und die Vernetzung untereinander genutzt werden.

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende von Volkshochschulen, Stiftungen, Vereine, Weiterbildungsträger oder in der politischen und historischen Bildung aktive Einrichtungen, die sich für die deutsch-französische Verständigung und die aktuelle politische und soziale Entwicklung in Frankreich, Deutschland und Europa interessieren und Bildungsangebote zu dieser Thematik anbieten bzw. entwickeln wollen.

Vorbereitungstreffen:
Das Seminar beginnt mit einem Vorbereitungstreffen am 8. September 2018 um 11 Uhr an der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau und dient dem gegenseitigen Kennenlernen sowie der Organisation von Fahrgemeinschaften nach La Bégude. Auch inhaltlich ist ein Einstieg in die deutsch-französische Begegnung vorgesehen, ein Reader mit ausgewählten Texten und aktuellen Bezügen wird zur Verfügung gestellt.

Seminarleitung:
Bernd Heyl, Helga Roth in Zusammenarbeit mit den Referent/innen vor Ort

Veranstaltungsort:
Das Seminar findet in der von Ernest Jouhy gegründeten deutsch-französischen Begegnungsstätte in La Bégude-de-Mazenc statt – einem malerischen Dorf der Drôme Provencale. Der Blick in die Geschichte mit seinen Augen lohnt sich, wenn das heutige Frankreich verstanden werden soll. Werner DelPal (angefragt) wird über die aktuelle politische Situation in Frankreich informieren.

Unterkunft:
Die Unterkunft erfolgt in einfachen Zweibettzimmern (Einzelbelegung möglich), das Essen ist vorzüglich und die provencalische Atmosphäre wird dem Seminar einen zusätzlichen Glanz verleihen. Weitere Informationen gibt es unter: www.lefief-drome.com.

Übernachtungskosten:
500.-€ für 7 ÜN/ VP im Zweibettzimmer

Seminarkosten:
350.-€ für 5 Bildungstage (40 UE) inkl. Exkursionen, Eintritte vor Ort, Unterrichtsmaterialien. Eigenanreise

Kinderbetreuung:
Eine Kinderbetreuung ist vorgesehen und kann bei Bedarf angefragt werden.

Im Rahmen des Erasmus+ Programmes wemobil3 können Mitarbeitende und Kursleitende von Volkshochschulen die Kosten auf Antrag erstattet bekommen. Informationen dazu erhalten Sie beim Kooperationspartner, dem Hessischen Volkshochschulverband : wachter@vhs-in-hessen.de

Die Anerkennung als Bildungsurlaub ist beantragt.

freie Plätze Abend zu Karl Marx mit Bruno Kern

(Groß-Gerau, ab Di., 16.10., 19.00 Uhr )

Jenseits aller ideologischen Grabenkämpfe bleibt Karl Marx aktuell. Wie kein anderer hat er den Wachstumszwang der kapitalistischen Ökonomie beschrieben, der Natur und Menschen gleichermaßen zerstört. Scharfsinnig hat er den Fetischcharakter des Kapitals aufgezeigt, der den Menschen einem von ihm nicht mehr kontrollierten Prozess ausliefert. Seine Ideologiekritik macht ihn zu einem der großen „Meister des Verdachts“. Und schließlich hat er uns jenen utopischen Horizont erschlossen, der uns eine Gesellschaft denken lässt, in der „die freie Entwicklung eines jeden die Bedingung für die freie Entwicklung aller“ ist.
Bruno Kern beleuchtet in seinem Vortrag Leben, Werk und Aktualität des großen Denkers. Anschließend ist ausreichend Gelegenheit für eine – hoffentlich lebendige – Diskussion. Die Veranstaltung wird moderiert von Martin van de Rakt.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem DGB-Kreisverband, DGB-Ortsverband und KVHS Groß-Gerau, Arbeit und Leben Südhessen.
Die Buchhandlung Frank aus Groß-Gerau wird einen Büchertisch an dem Abend bereitstellen.

Referent:
Bruno Kern, Dr. theol., ist Theologe, Philosoph sowie examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger. Er hat das Netzwerk Ökosozialismus mit begründet (www.oekosozialismus.net) und lebt zurzeit in Mainz als selbstständiger Lektor, Übersetzer und Autor. Zu Karl Marx hat er eine Biografie, ein großes Lesebuch (eine kommentierte Sammlung der wichtigsten Texte) und eine kleine Anthologie vorgelegt.

Anmeldung möglich Debattierclub

(Groß-Gerau, ab Do., 18.10., 19.30 Uhr )

Gesellschaft, Kultur, Politik, Philosophie, das Leben allgemein - es gibt eine Fülle aktueller und brisanter Themen, zu denen es viele Meinungen gibt. Was bewegt Sie? Worüber möchten Sie auch mal mit anderen diskutieren?
In dem offenen Debattierclub der Kreisvolkshochschule sind den Themen keine Grenzen gesetzt. In einer lockeren Runde haben Sie die Möglichkeit sich auszutauschen, eigene Ideen weiter zu entwickeln und auf andere Meinungen zu reagieren. Die inhaltliche Einführung fällt knapp aus - denn die Diskussion steht im Vordergrund.

Thema des Abends: wird noch bekannt gegeben.
Kursleitung: Markus Dobstadt

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Neue Gäste sind herzlich willkommen.

freie Plätze Vernissage der Ausstellung "Menschen auf der Flucht"

(Groß-Gerau, ab Fr., 19.10., 18.00 Uhr )

Eine MAGNUM-Ausstellung in Kooperation mit Amnesty International.

Was heißt es, auf der Flucht zu sein? Was bedeutet es, gesellschaftlicher Umwälzung, Bedrohung und Tod zu begegnen und gezwungen zu sein, das eigene Zuhause zu verlassen, um einen sicheren Ort zu suchen?
Die beeindruckenden Bilder erlauben einen Einblick in die individuellen, alltäglichen Geschichten von geflüchteten Menschen. Dabei wird deutlich, dass Flucht und Vertreibung nicht erst ein Phänomen der letzten 3 Jahre ist, sondern schon eine deutlich längere, globale Geschichte hat. Die sogenannte Flüchtlingskrise erscheint heute als unlösbares Problem. Dabei offenbart sich vor allem eine Krise der Verantwortung und der Solidarität. Die bestehenden Herausforderungen könnten besser bewältigt werden, wenn die europäischen Regierungen sich untereinander solidarisch zeigen und sich entschlossen für eine menschenwürdige Aufnahme von Flüchtlingen einsetzen würden.
Damals wie heute haben Fotografinnen und Fotografen vor Ort die Ereignisse dokumentiert. Die vorliegende Auswahl von Fotografien greift die folgenden Themen auf: Krieg und Chaos, Suche nach Sicherheit, Leben in Unsicherheit, Mauern und Zäune, Leben von Tag zu Tag und geteilte Verantwortung.
Zur Eröffnung und an weiteren Terminen werden kostenlose Führungen durch die Hochschulgruppe Amnesty International der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz angeboten.

Die Ausstellung ist zu sehen im Zeitraum vom 19. Oktober bis 23. November 2018.

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe „Weltrettung. Entwicklungspolitik heute“
Populismus ist kein neues Phänomen. Er gehört zu einer Demokratie, in der die Parteien und politischen Strömungen um Zustimmung werben. Populismus gibt es in allen Parteien, insbesondere in Zeiten des Wahlkampfs. Neu ist, dass sich Rechtspopulismus in Wahl- und Regierungsprogrammen niederschlägt, dass populistisches Denken das politische Handeln bestimmt.

Immer nah an der Praxis widmen sich diesem aktuellen Thema zwei Wissenschaftler der Uni Mainz in einem spannenden Vortrag:

? Was ist Populismus?
? Beispiel die Partei AfD - Warum kann die AfD als populistisch bezeichnet werden? Was macht die Partei aus?
? Was ist die Internetöffentlichkeit? Hat das Internet den Aufstieg von Populisten begünstigt?
? Was sind die Vorteile von Social Media für populistische Parteien?
? Wie nutzen populistische Parteien Social Media? Das Beispiel der AfD
? Welche Gefahren gehen für die Demokratie von populistischen Parteien im digitalen Zeitalter aus?

Bereichert wird das Ganze mit eigenen, aktuellen Forschungsergebnissen der beiden Wissenschaftlichen Mitarbeiter am Lehrstuhl für politische Kommunikation.

Die Plätze sind begrenzt! Um Anmeldung wird gebeten.

- Gefördert vom Büro für Frauen und Chancengleichheit des Kreises Groß-Gerau -

!!! Setzten Sie das im Vortrag Gelernte direkt in die Praxis um - mit praktischen Übungen im gleichnamigen PRAXIS- WORKSHOP A-GG10213 direkt IM ANSCHLUSS. Anmeldung ist hier zwingend erforderlich. Kosten: 10Euro !!!
Populismus ist kein neues Phänomen. Er gehört zu einer Demokratie, in der die Parteien und politischen Strömungen um Zustimmung werben. Populismus gibt es in allen Parteien, insbesondere in Zeiten des Wahlkampfs. Neu ist, dass sich Rechtspopulismus in Wahl- und Regierungsprogrammen niederschlägt, dass populistisches Denken das politische Handeln bestimmt.

Der Workshop greift die theoretischen Inhalte des vorrangegangenen Vortrags (A-GG10211) auf.

Gemeinsam setzen Sie sich mit dem Thema Populismus mit praktischen Übungen auseinander. Das Ziel: Die Workshop-Teilnehmer erkennen populistische Kommunikationsstrategien eigenständig und finden konkrete Argumente und Positionen dagegen. Dabei finden Sie in interaktiven und angeleiteten Aufgaben Antworten auf folgende Fragestellungen:

- Wie erkenne und entlarve ich populistische Kommunikationsstrategien?
- Fragwürdige und populistische Inhalte durch Internetrecherche, Faktenchecks und Charakteristika erkennen
- Eigenständige inhaltliche Analyse von ausgewählten Facebookposts und Internetseiten
- Wie kann ich meiner Stimme gegen Populisten im Netz (und auf der Straße) Ausdruck verleihen?
- Strategien, Argumente und Positionen gegen populistische Kommunikationsstrategien gemeinsam erarbeiten
- Anleitung, um die erarbeiteten "Gegen-Strategien" in sozialen Netzwerken und auf der Straße umsetzen

- Gefördert vom Büro für Frauen und Chancengleichheit des Kreises Groß-Gerau -

Besuchen Sie auch den KOSTENLOSEN VORTRAG (A-GG10211) am gleichen Tag: 20.10.2018, ab 14:30Uhr.

freie Plätze Demokratie erleben - Erstes Ausbildungsmodul

(Groß-Gerau, ab Sa., 10.11., 14.00 Uhr )

Alle Werte, die wir zum Zusammenleben brauchen, stehen im Grundgesetz! Wir wollen in einem interkulturellen Dialog über die gemeinsamen Spielregeln sprechen, demokratische Prozesse erkennen und einüben und unser Zusammenleben im Kreis Groß-Gerau respektvoll gestalten.

Ziele der Ausbildung:
- Kommunikations- und Konfliktkultur in Gruppen steuern lernen
- Interkulturelle Handlungsoptionen nutzen lernen
- Das Grundgesetz als Handlungsrahmen im Alltag aufzeigen können
- Filmmaterial didaktisch einsetzen und reflektieren
- Beteiligte im Dialog zum Sprechen, Zuhören und Verstehen motivieren / Lernen und Verlernen

Wir suchen Menschen, die sich aktiv einbringen!
- Geflüchtete mit guten Kenntnissen in der deutschen Sprache und dem Willen, eigene Standpunkte bei sich und anderen zu fördern
- Geflüchtete, die studieren oder es demnächst vorhaben
- Studierende mit dem Wunsch, ihre Studieninhalte in die Praxis umzusetzen
- Einheimische, die mehr als nur helfen wollen
- Menschen, die das Grundgesetz als Demokratiegrundlage intensiver nutzen wollen!

Sie erlernen in der Ausbildung:
- Moderation von Gruppenprozessen und Dialogen
- Wege anzubieten, um Demokratie zu leben und zu erleben
- Einen Lerndialog unter Geflüchteten aktiv zu begleiten
- Einen Lerndialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten aktiv zu begleiten
- Die Grundrechte als Leitlinien im Alltagsleben erlebbar zu machen (unter Einsatz von Filmszenen)

Methodik:
Mit Hilfe der Methoden aus dem Konfliktmanagement, interkulturellen Dialogansätzen, Transaktionsanalyse TA und selbst erstellten Filmclips sollen die Teilnehmer/innen auf ihre Rolle als Dialogmoderator/in Demokratie vorbereitet werden.

Die Ausbildung findet in einem Zeitraum von etwa einem dreiviertel Jahr statt. Sie umfasst 5 Tagesmodule und beinhaltet zwei Praxiseinsätze in externen Gruppen (Integrationskurse). Sie schließt mit einem Zertifikat ab.

Mit einem Zertifikat in der Tasche erhöhen sich die Berufschancen für die Akteure, sie können später als Honorarkräfte im Kreis Groß-Gerau tätig werden. Denn sie fördern mit ihrem Wissen die Integration und das respektvolle Zusammenleben im Kreis Groß-Gerau.

Schließlich betrifft dies uns alle!


Weitere Informationen zum Projekt gibt es im Fachbereich Politische Bildung bei Ulrike Oberhaus-Fundinger und Bettina Krauß unter Tel.: 06152 / 1870-175 und -101.

Das Projekt ist gefördert von:
Bundesministerium des Innern
Netzwerk gegen Rechtsextremismus und Rassismus, Kreis Groß-Gerau
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger haben Gelegenheit, Informationen aus erster Hand von Bürgermeister Peter Burger zu erhalten.

Anmeldung möglich Debattierclub

(Groß-Gerau, ab Do., 29.11., 19.30 Uhr )

Gesellschaft, Kultur, Politik, Philosophie, das Leben allgemein - es gibt eine Fülle aktueller und brisanter Themen, zu denen es viele Meinungen gibt. Was bewegt Sie? Worüber möchten Sie auch mal mit anderen diskutieren?
In dem offenen Debattierclub der Kreisvolkshochschule sind den Themen keine Grenzen gesetzt. In einer lockeren Runde haben Sie die Möglichkeit sich auszutauschen, eigene Ideen weiter zu entwickeln und auf andere Meinungen zu reagieren. Die inhaltliche Einführung fällt knapp aus - denn die Diskussion steht im Vordergrund.

Thema des Abends: wird noch bekannt gegeben.
Kursleitung: Markus Dobstadt

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Neue Gäste sind herzlich willkommen.

freie Plätze Filmvorführung "Life Saaraba Illegal"

(Groß-Gerau, ab Di., 9.4., 17.45 Uhr )

„Der Dokumentarfilm "Life Saaraba Illegal" verfolgt über fast ein Jahrzehnt die Geschichte zweier Brüder aus einer senegalesischen Fischerfamilie. Anhand zweier persönlicher Schicksale wird transparent, was es für die Migranten und für die zurückgelassene afrikanische Gemeinschaft bedeutet, wenn junge Männer den illegalen Weg nach Europa antreten.“ („Kulturzeit“ 3sat)
"Saaraba" , das verheißene Land. Dieser Begriff steht in Westafrika häufig als Synonym für Europa, als der Kontinent der Hoffnung. Der Film begleitet die Brüder Aladji und Souley fast ein Jahrzehnt lang. Dem älteren Aladij gelang die gefährliche Flucht nach Europa, nach Spanien, wo er illegal auf Gemüseplantagen arbeitete. Er war Vorbild für den jüngeren Souley. Die beiden jungen Männer stehen exemplarisch für viele junge Männer, die sich auf den gefährlichen und illegalen Weg machen. Fast wie ein Initiationsritus erscheint dieser Schritt, der zu Ruhm und Ehre bei den Familien führt und häufig zur Schmach, sollte er nicht funktionieren. Entstanden ist der Film in Zusammenarbeit von Peter Heller, Saliou Sarr und Barney Ruebe.

Der Eintritt kostet 5,50 Euro und ist an der Abendkasse zu zahlen.

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe „Weltrettung. Entwicklungspolitik heute“

Seite 1 von 1

>> Zur erweiterten Suche
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Kreisvolkshochschule Groß-Gerau
Hauptstraße 1
Schloss Dornberg
64521 Groß-Gerau

Telefon: 06152-1870-0
Fax: 06152-1870-190
E-Mail: info[at]kvhsgg.de

Öffnungszeiten

Unser Servicebüro ist zu folgenden Zeiten persönlich für Sie da:

Montags: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstags: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Mittwochs: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Donnerstags: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Freitags: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Telefonisch können Sie uns zu folgenden Zeiten erreichen:

Montag bis Donnerstag:
8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitags: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

VHS-App

Unsere Angebote können Sie jetzt auch über die VHS-App abrufen:

vhs app
VHS
Grundbildung
Zertifiziert nach LQW
Zertifiziert nach AZAV, AZ 467 340
Weiterbildung Hessen e.V.