KVHS Groß Gerau
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik - Gesellschaft - Umwelt >> Politische Bildung

Kursliste als PDF ausdrucken

Seite 1 von 3

Keine Anmeldung möglich Qualifizierung: Digitales Geschichte(n)erzählen

(Groß-Gerau, ab Fr., 30.4., 15.30 Uhr )

Digitales Geschichte(n) erzählen überträgt das Lagerfeuer-Szenario in die digitale Zeit. Durch die Kombination von Audio-, Video- und Bildbeiträgen wird Geschichte und politisches Zeitgeschehen anders erlebbar und begreifbar - nicht nur für die junge Generation.
Wie sie als Kursleitende ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmern anleiten audio-visuelle Beiträge zum Einen inhaltlich vorzubereiten (wie werden Geschichten spannend erzählt) und zum Anderen technisch zu planen und zu produzieren lernen sie in dieser Weiterbildung.

Inhalte (Auszug):
• Grundlagen Storytelling - Schreiben fürs Hören, Dramaturgie, Spannungsbogen
• Fiktionales Schreiben: Hörspielszenen
• Sprechtraining, Manuskripte schreiben
• Aufnahmetechnik digitales Aufnahmegerät
• Audioschnitt mit Audacity
• Jornalistische Formate: Interview, Umfrage, gebauter Betrag
• Sounddesign, Urheberrecht
• Tipps zur Kursgestaltung
• Organisationales zum Projekt
• …

Sie lernen, wie man Themen recherchiert, welche akustischen und filmischen
Gestaltungsmittel es gibt, um Fakten informativ, unterhaltsam und spannend zu
vermitteln und worauf es beim Texten ankommt. Sie erlernen den Umgang mit dem Mikrofon und der Kamera, üben das Sprechen von Texten und das Schneiden von Videos und Audios am Laptop oder tablet. Das neu erworbene Basis-Fachwissen geben Sie anschließend an ihre Kursteilnehmenden weiter und geben Tipps für Recherchen, Interviews, Reportagen und Hörspiele.

Im Anschluss an die Weiterbildung können sie die "Wissensrouten"-Kurse 2021 an der KVHS als Kursleiter durchführen.

*gefördert aus den Mitteln des Landes Hessen im Rahmen des Weiterbildungspakts

auf Warteliste Empowerment im Ehrenamt: Digitale Schreibgruppe

(Groß-Gerau, ab Mi., 5.5., 17.00 Uhr )

Das Selbsthilfebüro Groß-Gerau und das Empowerment im Ehrenamt Projekt organisieren eine digitale Schreibgruppe.

Online-Gesprächsrunden und eine digitale Pinnwand:
Mit der Schreibgruppe soll ein Raum für persönliche Texte entstehen und die Erfahrungen, die Sie damit verbinden. Denn Gedichte und Geschichten können wunderbare Anlässe sein, mit anderen ins Gespräch zu kommen. Natürlich freiwillig und ohne Zwang. Für solche Gespräche und, um einander Geschriebenes vorzulesen, wird es einmal im Monat ein Treffen in einer Videokonferenz geben. In der Zeit zwischen den Treffen können die Gruppenmitglieder einander Texte auf einer gemeinsamen digitalen Pinnwand hinterlassen und so die Verbindung im Schreiben aufrechterhalten. Für die Zukunft - wenn sich die Pandemielage entspannt hat - sind auch persönliche Treffen in Groß-Gerau angedacht.

Mehr Informationen unter: https://www.paritaet-selbsthilfe.org/gg/neuegruppen/ggsg/?no_cache=1
Anmeldungen über: https://www.paritaet-selbsthilfe.org/gganmeldung/

Anmeldung möglich Empowerment im Ehrenamt: Erklärfilm Workshop

(Groß-Gerau, ab Sa., 8.5., 10.00 Uhr )

Das Empowerment im Ehrenamt-Projekt der KVHS und der Offene Kanal in Offenbach gehen in die Kooperation und bieten online Erklärfilm-Workshops rund um das Thema Ehrenamt an.

Erklärvideos bieten die Möglichkeit abstrakte und politische Inhalte durch anschauliche Bilder mit kurzen Off-Kommentaren leicht verständlich darzustellen. Fügen Sie dann noch Untertitel hinzu, lassen sich leicht Videos für mehrsprachige Zielgruppen anfertigen.

Nachdem Sie bei unserer Einstiegsveranstaltung am 30. März 2021 erfahren haben, welche Vorbereitungen Sie für die Produktion Ihres Erklärfilms treffen müssen, produzieren Sie in diesem Workshop Ihren eigenen Erklärfilm im Team.

Bei großer Resonanz, werden wir mehrere Workshops anbieten. Eine Lernwerkstatt in Präsenz ist geplant, sobald dies wieder möglich ist.

Nach Anmeldung erhalten Sie einen Link für die Videokonferenz.

Anmeldung möglich VHS.Wissen Live: Afrikas Kampf um seine Kunst

(Groß-Gerau, ab Di., 18.5., 19.30 Uhr )

Schon vor 50 Jahren kämpfte Afrika um seine Kunst, die während der Kolonialzeit massenweise in europäische Museen gelangt war. Und es fand durchaus Unterstützung im Westen. Am Ende jedoch war der Kampf nicht nur vergebens, er wurde auch erfolgreich vergessen gemacht. Die Argumente aber, mit denen bereits damals versucht wurde, die Forderungen aus Afrika zu entkräften und Lösungen zu verhindern, ähneln auf frappierende Weise denen von heute.
Prof. Bénédicte Savoy ist Professorin für Kunstgeschichte an der TU Berlin und am Collège de France in Paris. 2016 erhielt sie den Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Sie hat vielfältig zu Kunstraub und Beutekunst geforscht und ist eine der prominentesten Stimmen in der Debatte um die Rückgabe geraubter Kulturgüter in westlichen Sammlungen. Zusammen mit Felwine Sarr hat sie den vielbeachteten Bericht für Emmanuel Macron zur Restitution afrikanischen Kulturguts an die Herkunftsländer verfasst. 2021 erscheint bei C.H. Beck ihr neues Buch „Afrikas Kampf um seine Kunst: Geschichte einer postkolonialen Niederlage“.
Arno Bertina ist Autor von Romanen, Essays und Radiofeatures, in denen er häufig zeitgeschichtliche Themen aufgreift. So behandelt er in dem von Bénédicte Savoy ins Deutsche übersetzten Buch „Mona Lisa in Bangoulap: Die Fabel vom Weltmuseum“ (Matthes & Seitz 2016) ebenso spielerisch wie geistreich die Widersprüche der Museumsarbeit in der postkolonialen Weltgesellschaft.

Das Gespräch zwischen Bénédicte Savoy und Arno Bertina wird moderiert von Michaela Wiegel, politische Korrespondentin der FAZ für Frankreich.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Goethe-Institut Paris und der Heinrich Böll Stiftung Paris statt.

Keine Anmeldung möglich Geschichten aus dem Gerauer Land - Musikalische Lesung

(Groß-Gerau, ab Di., 18.5., 19.00 Uhr )

Das Gerauer Land ist weit mehr als eine Fahrradtour wert.

Der Berliner Autor Ralf Syplie "erfährt" bei seinen Fahrradtouren durch den Kreis Groß-Gerau historische Begebenheiten, die er in "der tiefen Provinz" nie erwartet hätte.

Er lernt, warum Gustavsburg seinen Namen bekam, weiß nun auch endlich, was eine Schiffsmühle ist und wo der berühmte Schriftsteller Georg Büchner geboren wurde. Die Überraschungen rissen nie ab.

Musikalisch begleitet Ben Klös mit seiner Gitarre die Lesung.

Anmeldung möglich VHS.Wissen Live: Karl Lagerfeld - ein Deutscher in Paris

(Groß-Gerau, ab Mi., 19.5., 19.30 Uhr )

«Es fängt mit mir an, und es hört mit mir auf» Karl Lagerfeld stilisierte sich selbst zum lebenden Logo und zu einem Mythos der Modewelt.

F.A.Z.-Redakteur Alfons Kaiser, der Lagerfeld seit langem kannte, stellt den charismatischen Modeschöpfer im Gespräch mit Prof. Barbara Vinken vor.

Er erklärt die vielen Rollen seines Lebens: den jugendlichen Außenseiter im norddeutschen Flachland, das weltgewandte Genie in Paris, den unermüdlichen Zeichner, begeisterten Fotografen, leidenschaftlichen Büchersammler und den preußisch disziplinierten Workaholic.

Was steckt hinter dieser überlebensgroßen Figur, die trotz aller Kommunikationslust die eigene Lebensgeschichte geheim hielt?

Alfons Kaiser kommt dem Menschen Lagerfeld nahe: dem frühreifen Jungen, der lieber auf dem Dachboden zeichnete, als mit Altersgenossen zu spielen; dem Sohn, der mit seinen Eltern stritt, aber nie von ihnen loskam; dem Konkurrenten von Yves Saint Laurent, den er am Ende überstrahlte; dem Bruder, Onkel, Freund - und schließlich dem Partner von Jacques de Bascher, der großen Liebe seines Lebens.

Alfons Kaiser ist Redakteur bei der FAZ und dort verantwortlich für das Ressort "Deutschland und die Welt".

Barbara Vinken ist Professorin für Romanistik in München.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Haus (Maison Heinrich Heine) live aus Paris statt.

Keine Anmeldung möglich Debattierclub

(Groß-Gerau, ab Do., 20.5., 19.30 Uhr )

Gesellschaft, Kultur, Politik, Philosophie, das Leben allgemein - es gibt eine Fülle aktueller und brisanter Themen, zu denen es viele Meinungen gibt. Was bewegt Sie? Worüber möchten Sie auch mal mit anderen diskutieren?
In dem offenen Debattierclub der Kreisvolkshochschule sind den Themen keine Grenzen gesetzt. In einer lockeren Runde haben Sie die Möglichkeit sich auszutauschen, eigene Ideen weiter zu entwickeln und auf andere Meinungen zu reagieren. Die inhaltliche Einführung fällt knapp aus - denn die Diskussion steht im Vordergrund.

Thema des Abends wird noch bekannt gegeben.

Kursleitung: Markus Dobstadt

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Neue Gäste sind herzlich willkommen.

Keine Anmeldung möglich Regionalgeschichte(n) - neu betrachtet

(Stockstadt, ab Fr., 21.5., 17.00 Uhr )

Das Hofgut Guntershausen illustriert lebendig, welche Auswirkungen der Eingriff der Menschen im heutigen Naturschutzgebiet hatte, aber auch, was Bürger*innen-Initiative heute alles bewirken kann. Jörg Hartung, Museumsleiter und Verwalter des heutigen Hofguts, erzählt auf einem Spaziergang rund um das alte Hofgut viel Wissenswertes über die regionalgeschichtliche Entwicklung des Kühkopfs: Vom Rheindurchstich, über die Bedeutung des Gutes als Jagdsitz beim Zarenbesuch, bis zum Abriss des Herrenhauses 1978, der Anlass für die Stockstädter Bürger*innen und Politiker*innen in Hessen wurde, das Hofgut zu retten und zugänglich für Besucher*innen zu machen. Es bedeutete viel für die Einwohner*innen Stockstadts, Arbeitsstätte und das existenzsichernde Lebensumfeld durch den Willen der Herrschenden zu verlieren. Doch wie sieht es heute aus? Welche gesellschaftlichen Motive für Engagement, welchen Alltag gibt es heute? Wer jagt jetzt im Waldgebiet oder kümmert sich um Heimat-, Denkmal- und Naturschutz?

Treffpunkt: Parkplatz an der Altrheinbrücke in Stockstadt
Im Austausch mit Jörg Hartung, der als Experte für das Museum und das Hofgut Guntershausen spannende regionalhistorische Geschichte(n) zu erzählen weiß, können die Teilnehmenden gemeinsam zum Hofgut spazieren. Susanne Kolb und Bettina Krauß begleiten die Gruppe auf dem Spaziergang, geben kritische und konstruktive Denkanstöße und regen zum Austausch über die Möglichkeiten und Grenzen des bürgerschaftlichen Engagements an.
Im Hof - oder bei schlechtem Wetter im Pferdestall - besteht (in Kleingruppen) die Möglichkeit zur Rast, zum Gespräch und zum Besuch des Museums im Verwalterhaus, wo die besprochenen Themen noch vertieft werden können.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Mitten im Ried" - in Zusammenarbeit von Regionalstelle Süd des Beratungsnetzwerks Hessen/Haus am Maiberg, der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau/Politische Bildung und dem Förderverein Hofgut Guntershausen e.V.
Nach 16 Jahren Kanzlerschaft geht Angela Merkel im Sommer 2021, mitten in national wie international schwierigen Zeiten. Gerade jetzt, zum ersten Mal seit 1949, können die Bürgerinnen und Bürger bei der nächsten Bundestagswahl nicht über einen Amtsinhaber urteilen. Und erstmals könnte es auf Bundesebene eine Koalition aus Union und Grünen geben, verbunden mit der Frage: Wie lange würde das halten? Wer auch immer auf Merkel folgt, muss eine Regierung zustande bringen, die vor größten Herausforderungen steht. Die Pandemie und deren soziale und wirtschaftliche Folgen werden Deutschland und die Welt noch lange beschäftigen; eine gesellschaftliche Spaltung muss verhindert werden; und der Klimawandel erfordert nicht nur einen Umbau der Wirtschaft, sondern fordert alle heraus.

Constanze von Bullion und Nico Fried. Beide arbeiten in der Parlamentsredaktion der SZ.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung statt.
Michael Brenner und Navid Kermani haben sich in ihren Werken immer wieder mit der jüdischen Geschichte Deutschlands, den jüdisch-islamischen Wurzeln der europäischen Aufklärung sowie den Kulturen des Nahen Ostens auseinandergesetzt, der eine als Professor für Jüdische Geschichte und Kultur in München, der andere als Schriftsteller und Orientalist. 2017 hat Kermani auf Einladung von Brenner in der Großen Aula der Universität München eine vielbeachtete Rede über "Die Zukunft der Erinnerung" an die Schoah gehalten. In ihrem Gespräch werden sie, ausgehend von der Gegenwart, über die deutsch-jüdische Geistesgeschichte nachdenken, aber auch über den Orient als gemeinsamen, heute mehr denn je gefährdeten Kulturraum von Juden, Muslimen und arabischen Christen.

Navid Kermani, ist freier Schriftsteller und habilitierter Orientalist. Er ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie der Hamburger Akademie der Wissenschaften. Für sein akademisches und literarisches Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Friedenspreis des Deutsche Buchhandels und zuletzt mit der Buber-Rosenzweig-Medaille.

Michael Brenner ist Professor für jüdische Geschichte und Kultur an der LMU München. Er ist ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Seite 1 von 3

>> Zur erweiterten Suche
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Kreisvolkshochschule Groß-Gerau
Hauptstraße 1
Schloss Dornberg
64521 Groß-Gerau

Telefon: 06152 1870-0
Fax: 06152 1870-190
E-Mail: info[at]kvhsgg.de

 

Bildungszentrum Wasserweg
(Sprachenzentrum)
Wasserweg 2
64521 Groß-Gerau

Telefon: 06152 1870-400
Fax: 06152 1870-410
E-Mail: sprachenzentrum[at]kvhsgg.de

Öffnungszeiten

Unser Servicebüro im Schloss Dornberg und das Servicebüro Sprachenzentrum im Wasserweg 2 ist zu folgenden Zeiten telefonisch für Ihre Anliegen erreichbar:

Montag, Donnerstag, Freitag:
9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Dienstags: Geschlossen
Mittwochs: 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Persönlich sind wir nur nach Terminabsprache für Sie da.
Wir danken für Ihr Verständnis.

 

 

VHS
Grundbildung
Zertifiziert nach LQW
Zertifiziert nach AZAV, AZ 467 340
Weiterbildung Hessen e.V.
Netzwerk gegen Rechtsextremismus und Rassismus