KVHS Groß Gerau
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik - Gesellschaft - Umwelt >> Politische Bildung

Veranstaltung "Debattierclub" (Nr. G10221) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Kursliste als PDF ausdrucken

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich EmpE: Forum 2

(Groß-Gerau, ab Sa., 8.2., 10.00 Uhr )

freie Plätze Lesung: Heimat. Ein Vorschlag zur Güte

(Büttelborn, ab Mi., 4.3., 19.00 Uhr )

Heimat ist eine Waffe. "Zumindest dann, wenn der Begriff für politische Ziele von jenen benutzt wird, die Blut und Boden und Stammesdenken antreibt," sagt Wallnöfer bei einem Interview der ZEIT, veröffentlicht am 7. März 2019.
Seit Jahrzehnten treibt die Volkskundlerin und Philosophin der Begriff Heimat um, sie hat Bücher und Aufsätze über Brauchtum und Traditionen geschrieben und demaskiert regelmäßig die Heimattümelei.

Elsbeth Wallnöfer zeichnet den langen Weg des Begriffs Heimat von einer individuellen Empfindung, mit schmerzlichen und strafrechtlichen Auswirkungen, zum ideologischen Kampfbegriff nach.Es ist höchste Zeit, Heimat neu zu denken. Heimat als etwas Offenes, Nicht-Exklusives zu sehen. Heimat als etwas, das beim Individuum angesiedelt ist, zu akzeptieren. Die Bedeutung von Heimat im Rahmen der Gesetzgebung und staatsbürgerlichen Pflichten und Rechte einzuordnen und Heimat vom Kollektiven Diktat zum privaten Lebensstil einzuordnen.

Wir danken dem Fachdienst Kultur der Gemeinde Büttelborn und dem VOG Büttelborn e.V. für die engagierte Unterstützung!

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Mitten im Ried" und findet in Kooperation der Regionalstelle Süd des Beratungsnetzwerks Hessen und der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau statt.
In der Veranstaltung werden zunächst in kurzen Textlesungen und Vortragsteilen die Biografien des Vaters und Onkels des Autors vorgestellt. Gustav N. (geb. 1914) kam wegen bitterster Armut der ledigen Mutter erst „in Fürsorge“, dann ins Waisenhaus, machte eine Holzbildhauerlehre, bekam Arbeit an einer Segelflugschule und wurde schließlich Ju52-Pilot für Hitlers Luftwaffe. Nach dem Krieg wurde er Antimilitarist und freischaffender Bildhauer.
Gustavs Bruder Ernst (geb. 1908), der zunächst bei der Mutter blieb, wurde früh aus Not kleinkriminell, bekam mehrere Haftstrafen, wurde Gelegenheitsarbeiter, Bettler und herumwandernder Hausierer. Nach Verbüßung der letzten von mehreren Gefängnisaufenthalten kam er in die KZ Flossenbürg und Sachsenhausen.
Ernsts Schicksal ist exemplarisch für die von den Nazis als »Asoziale« und »Berufsverbrecher« bezeichneten KZ-Häftlinge, die den stigmatisierenden schwarzen und grünen „Winkel“ auf der Häftlingskleidung tragen mussten. Sie galten als »Ballastexistenzen«, die »durch Arbeit vernichtet« werden sollten. Bis heute sind sie nicht als Opfer des Faschismus anerkannt.

Frank Nonnenmacher ist Gründer einer Initiative zur Anerkennung dieser bislang von der Politik und der Erinnerungskultur weitgehend ignorierten Opfergruppe durch einen Beschluss des Deutschen Bundestages. Die Petition (change.org/vergessene-opfer) wurde bisher von namhaften Erstunterzeichnerinnen und - unterzeichnern - darunter auch Bundestagsabgeordnete aller Fraktionen (außer der AfD) - unterschrieben.
Im April 2019 hat es je einen entsprechenden Antrag der Fraktionen von Bündnis90/Grüne und FDP gegeben und eine erste Debatte. Zur Entscheidung wurde die Angelegenheit in die Ausschüsse zurückverwiesen. Frank Nonnenmacher wird über den aktuellen Stand der Dinge berichten.

Anmeldung möglich Debattierclub

(Groß-Gerau, ab Do., 26.3., 19.30 Uhr )

Thema des Debattierclubs am 26.03.2020:
Aggressivität im Alltag. Wohin steuert die Gesellschaft?

Gesellschaft, Kultur, Politik, Philosophie, das Leben allgemein - es gibt eine Fülle aktueller und brisanter Themen, zu denen es viele Meinungen gibt. Was bewegt Sie? Worüber möchten Sie auch mal mit anderen diskutieren?
In dem offenen Debattierclub der Kreisvolkshochschule sind den Themen keine Grenzen gesetzt. In einer lockeren Runde haben Sie die Möglichkeit sich auszutauschen, eigene Ideen weiter zu entwickeln und auf andere Meinungen zu reagieren. Die inhaltliche Einführung fällt knapp aus - denn die Diskussion steht im Vordergrund.

Thema des Abends: wird noch bekannt gegeben

Kursleitung: Markus Dobstadt

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Neue Gäste sind herzlich willkommen.

freie Plätze Ökologie von rechts: völkische Ideologien im Natur- und Umweltschutz

(Riedstadt-Stockstadt, ab Do., 2.4., 13.00 Uhr )

Workshop für Jugendleiter*innen, Multiplikator*innen und päd. Fachkräfte

Rechtsextreme Gruppierungen und Einzelpersonen engagieren sich im Natur- und Umweltschutz. Sie wehren sich gegen Gentechnik und Atomenergie. Sie plädieren für eine ökologische Landwirtschaft und für eine artgerechte Tierhaltung. Sie sind für die "heimische Biene" und gegen eingeschleppte Neobiota.
Die Grenzen zwischen den politischen Lagern scheinen zu verschwimmen, wenn es um sogenannte grüne Themen geht. Viele Forderungen der grünen Braunen decken sich mit denen von (Jugend-) Umweltverbänden und Naturschutzorganisationen. Erst bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass der rechte Natur- und Umweltschutz stets verknüpft ist mit rassistischen, biologistischen und völkischen Ideen - etwa mit den Neu-Rechten-Konzepten vom "Ethnopluralismus" oder der "Umvolkung".

Der Workshop sensibilisiert für die historischen und die aktuellen Verknüpfungen des deutschen Natur- und Umweltschutzes mit extrem rechten Ideologien. Die Teilnehmer*innen werden in die Lage versetzt, demokratiefeindliche und menschenverachtende Ideologien und Denkmuster im Natur- und Umweltschutz zu identifizieren. Darauf aufbauend erarbeiten und diskutieren wir mögliche Handlungsoptionen im Sinne einer Prävention und Intervention.

Wir danken dem Hofgut Guntershausen am Kühkopf für die engagierte Unterstützung!

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Mitten im Ried" und findet in Kooperation der Regionalstelle Süd des Beratungsnetzwerks Hessen und der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau statt.

freie Plätze Vortrag zum Themenfeld Rechtsextremismus und Naturschutz

(Riedstadt-Stockstadt, ab Do., 2.4., 18.30 Uhr )

"Umweltschutz ist Heimatschutz." Diese Parole zählte schon vor Jahren zum Wahlkampfrepertoire der NPD. Grüne Themen sind keineswegs ein Alleinstellungsmerkmal der links-alternativen Szene. Der Kampf gegen Kernkraft und unveränderte Kulturlandschaften reiht sich nahtlos in die extrem rechte Blut- und Boden-Ideologie ein. Naturschutzverbände wirken auf Rechtsextreme anziehend. Sie können unter dem Deckmantel ihres ökologischen Engagements Kontakte in die Mitte der Gesellschaft knüpfen und versuchen ihre Positionen anschlussfähig zu machen. Der Vortrag gibt einen Überblick über aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und über Positionen der extremen rechten. Der Vortrag soll die Hörerinnen und Hörer für die Gefahr einer rechten Unterwanderung von Vereinen und Verbänden sensibilisieren.

Eine Veranstaltungsreihe im südhessischen Ried
in Zusammenarbeit der Regionalstelle Süd des Beratungsnetzwerk Hessen, Haus am Maiberg, und dem Fachbereich Politische Bildung, Kreisvolkshochschule Groß-Gerau sowie dem Hofgut Guntershausen, Stockstadt.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Mitten im Ried" und findet in Kooperation der Regionalstelle Süd des Beratungsnetzwerks Hessen und der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau statt.

Anmeldung möglich Webinar: Mit Messer und Gabel das Klima retten?

(Groß-Gerau, ab Di., 21.4., 19.00 Uhr )

Die Chance, durch veränderte Essgewohnheiten Ressourcen zu schonen und das Klima zu schützen, sitzt täglich mit am Esstisch. Wir haben nur einen Planeten - fruchtbare Ackerfläche zur Erzeugung von Lebensmitteln ist ein knappes Gut. Wie viel landwirtschaftliche Fläche steht uns zukünftig zur Verfügung und wie sollten wir diese nutzen? In welchem Maße tragen unsere Essegewohnheiten zum Klimawandel, aber auch zur Zerstörung natürlicher Lebensräume bei? Was sind die aktuellen Food-Trends und wie wird sich das Angebot auf dem Lebensmittelmarkt weiterentwickeln? Was kann jede*r Einzelne von uns tun und wie sehen gesunde und nachhaltige Ernährungsempfehlungen aus? Im Rahmen der Reihe "Smart Democracy" schauen sich Teilnehmende die Veranstaltung als Live-Übertragung aus der VHS Wolfsburg auf ihrem Rechner zuhause an. Über eine Online-Plattform können Fragen an die Moderation der Veranstaltung übermittelt werden, die ausgewählte Fragen im Gespräch mit den Expert*innen aufgreift.

Die Zugangsdaten zur Einwahl erhalten Teilnehmende nach ihrer Anmeldung.

Referentin: Stephanie Wunder, Senior Fellow, Coordinator Food Systems, Ecologic Institut
Stephanie Wunder studierte Landschaftsplanung mit Schwerpunkt Umweltpolitik an der TU Berlin. Sie ist Senior Fellow und Koordinatorin des Bereiches Landnutzungspolitik und des Bereiches Ernährung am Ecologic Institut in Berlin, ein gemeinnütziger, unabhängiger wissenschaftlicher Think Tank für umweltpolitische Forschung und Analyse. Im Fokus ihrer Arbeit steht die Transformation zu nachhaltigen Ernährungssystemen und Landnutzungspraktiken. Sie arbeitet auch zur Frage wie soziale Innovationen zu Nachhaltigkeitstransformationen beitragen können. Stephanie Wunder war und ist in diverse Projekte zur Reduktion von Lebensmittelverschwendung, zur Ausgestaltung urbaner und regionaler Ernährungsstrategien sowie zu Landnutzung und Bodenschutz involviert.

Referentin: Tanja Dräger de Teran, Referentin Nachhaltige Landnutzung und Ernährung, WWF Deutschland
Tanja Dräger de Teran studierte Geographie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2015 arbeitet sie als Referentin beim WWF Deutschland und ist verantwortlich für die Bereiche nachhaltige Ernährung und Vermeidung von Lebensmittelverlusten vom Acker bis zum Teller. In den letzten Jahren hat Frau Dräger zu diesem Themenfeld zahlreiche Projekte durchgeführt und Studien veröffentlicht. Zentrales Thema ihrer Arbeit ist einerseits die Auswirkungen von Ernährungsgewohnheiten auf Ressourcen und Klima aufzuzeigen und andererseits Handlungsmöglichkeiten zusammen mit verschiedenen Akteuren zu erarbeiten.

Anmeldung möglich Debattierclub

(Groß-Gerau, ab Do., 4.6., 19.30 Uhr )

Gesellschaft, Kultur, Politik, Philosophie, das Leben allgemein - es gibt eine Fülle aktueller und brisanter Themen, zu denen es viele Meinungen gibt. Was bewegt Sie? Worüber möchten Sie auch mal mit anderen diskutieren?
In dem offenen Debattierclub der Kreisvolkshochschule sind den Themen keine Grenzen gesetzt. In einer lockeren Runde haben Sie die Möglichkeit sich auszutauschen, eigene Ideen weiter zu entwickeln und auf andere Meinungen zu reagieren. Die inhaltliche Einführung fällt knapp aus - denn die Diskussion steht im Vordergrund.

Thema des Abends: wird noch bekannt gegeben

Kursleitung: Markus Dobstadt

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Neue Gäste sind herzlich willkommen.

freie Plätze Erosion der Nation!?

(Riedstadt, ab So., 7.6., 11.00 Uhr )

Zu Gast im Club der Denker in der BüchnerBühne in Leeheim, Riedstadt:

Erosion der Nation!?
Identität und Staatsbürgerschaft in Zeiten der Globalisierung

Wie definieren wir heute unsere Zugehörigkeit? Bedarf es noch Kategorien wie Nationalität und Staatsangehörigkeit? Was sind unsere individuellen und gesellschaftlichen Bezugsrahmen? Wer hat die Definitionsmacht? In Zeiten, in denen von gesellschaftlicher Spaltung die Rede ist, rechte Bewegungen neuerlich Zugehörigkeit über Blut und Boden definieren möchten und unser Heimatministerium seinen zweiten Geburtstag feiert, möchten wir mit Ihnen ins Gespräch darüber kommen wie wir in Zukunft zusammenleben möchten, wen wir ein- und ausschließen und was wir für eine solidarische Gemeinschaft brauchen.

Den Input gibt Susanne Kolb von der Regionalstelle Süd des Beratungsnetzwerks Hessen, Haus am Maiberg.

Die BüchnerBühne möchte neben ihren kulturellen Aktivitäten wie Theater, Film und Lesungen einmal im Monat an einem Sonntagmorgen einen Raum für öffentliche Diskussionen anbieten. In der gemütlichen Atmospähre des Theatercafés erwartet Sie neben einem kleinen Frühstück ein Podium für alle Bürgerinnen und Bürger, die Interesse an einem offenen, gemeinsamen Diskurs haben.
In der Tradition angelsächsischer Debattierclubs kann der Meinungsaustausch politische Themen der Stadt, die Bundes- oder Weltpolitik und gesellschaftliche Entwicklungen betreffen. Das Spektrum ist unerschöpflich...

Wir danken der BüchnerBühne für die engagierte Unterstützung!

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Mitten im Ried" und findet in Kooperation der Regionalstelle Süd des Beratungsnetzwerks Hessen und der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau statt.

Seite 1 von 1

>> Zur erweiterten Suche
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Kreisvolkshochschule Groß-Gerau
Hauptstraße 1
Schloss Dornberg
64521 Groß-Gerau

Telefon: 06152/1870-0
Fax: 06152/1870-190
E-Mail: info[at]kvhsgg.de

 

Bildungszentrum Wasserweg
(Sprachenzentrum)
Wasserweg 2
64521 Groß-Gerau

Telefon: 06152/1870-400
Fax: 06152/1870-410
E-Mail: sprachenzentrum[at]kvhsgg.de

Öffnungszeiten

Unser Servicebüro im Schloss Dornberg und das Servicebüro Sprachenzentrum im Wasserweg 2 sind zu folgenden Zeiten persönlich für Sie da:

Montag, Donnerstag, Freitag:
9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Dienstags: Geschlossen
Mittwochs: 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

VHS-App

Unsere Angebote können Sie jetzt auch über die VHS-App abrufen:

vhs app
VHS
Grundbildung
Zertifiziert nach LQW
Zertifiziert nach AZAV, AZ 467 340
Weiterbildung Hessen e.V.
Netzwerk gegen Rechtsextremismus und Rassismus