KVHS Groß Gerau
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik - Gesellschaft - Umwelt >> Politische Bildung

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Kursliste als PDF ausdrucken

Seite 1 von 2

freie Plätze Vortrag: Fake News, Halbwahrheiten & Co.

(Groß-Gerau, ab Sa., 1.9., 14.30 Uhr )

Lernen vom Experten - mit dem freien Journalist (hr) Volker Siefert!

Angesichts bewusst gestreuter Falschmeldungen und der Verbreitung von Gerüchten und Verschwörungstheorien wird es zunehmend schwieriger, sich schnell und fundiert Urteile über Informationen und Sachverhalte zu bilden, geschweige denn Kindern und Jugendlichen hier Orientierung zu vermitteln. Ob über den publizistischen Mainstream oder Alternativmedien, Suchmaschinen oder Social Media - Einflussbemühungen unterschiedlichster Akteure sind allgegenwärtig.

Die pauschale Abwertung bestimmter Informationsquellen gegenüber anderen hilft nicht weiter. Rechercheinstrumente und Kriterien zur Beurteilung des Status' von Aussagen und Informationsquellen wie sie in der journalistischen Ausbildung gelehrt werden, können dagegen helfen, zu einer schnellen Einschätzung zu gelangen.


Zielgruppe:
Alle, die Methoden der Verifikation von Nachrichten kennenlernen und ggf. weitervermitteln möchten, Eltern, Lehrer*innen und Pädagoge*innen in der kulturellen Bildung, Jugendhilfe und Sozialarbeit

freie Plätze Workshop: Fake News, Halbwahrheiten & Co.

(Groß-Gerau, ab Sa., 1.9., 15.45 Uhr )

Lernen vom Experten - mit dem freien Journalist (hr) Volker Siefert!

Angesichts bewusst gestreuter Falschmeldungen und der Verbreitung von Gerüchten und Verschwörungstheorien wird es zunehmend schwieriger, sich schnell und fundiert Urteile über Informationen und Sachverhalte zu bilden, geschweige denn Kindern und Jugendlichen hier Orientierung zu vermitteln. Ob über den publizistischen Mainstream oder Alternativmedien, Suchmaschinen oder Social Media - Einflussbemühungen unterschiedlichster Akteure sind allgegenwärtig.

Die pauschale Abwertung bestimmter Informationsquellen gegenüber anderen hilft nicht weiter. Rechercheinstrumente und Kriterien zur Beurteilung des Status' von Aussagen und Informationsquellen wie sie in der journalistischen Ausbildung gelehrt werden, können dagegen helfen, zu einer schnellen Einschätzung zu gelangen.

In praktischen Übungen vermittelt der Referent, der als Journalist arbeitet, Methoden zur Verifikation. Wie kann ich Fakten, Daten und Zahlen belastbar überprüfen? Wie erkenne ich Fake News, welchen Trends folgen sie, wer sind ihre Macher? Im Rahmen praktischer Übungen erfahren Sie wie Sie journalistisches Handwerkszeug nutzen und wie Sie es als Eltern und Pädagogen an Jugendliche weitervermitteln können, um kritische Haltungen und eigenständiges, aufgeklärtes Denken zu fördern.

Zielgruppe:
Alle, die Methoden der Verifikation von Nachrichten kennenlernen und ggf. weitervermitteln möchten, Eltern, Lehrer*innen und Pädagoge*innen in der kulturellen Bildung, Jugendhilfe und Sozialarbeit

freie Plätze Vortragsreihe "Die Büchners": Abschlussveranstaltung

(Riedstadt, ab Mo., 3.9., 18.30 Uhr )

Die Geschwister Büchner haben einige Nachkommen hinterlassen, ihrer weitläufigen Familie entstammen die zahlreiche Personen mit ähnlich außergewöhnlichen Biografien.
Am letzten Abend des Geschwister-Büchner-Kurses soll es um die neu aufgetauchten Tagebücher eines Onkels, Carl von Bechtold, um den Zwingenberger "Mitprediger" und Cousin Friedrich Büchner, um dessen Tochter Martha, die Märchenmuhme, um Wilhelm Büchners Enkel Fritz, den Maler, der für den Salon erzogen war und um weitere Mitglieder der spannenden Familie gehen.
Anhand eines umfangreichen Stammbaums können dabei die Zusammenhänge erläutert und in der zeitlichen Abfolge nachvollziehbar gemacht werden.

An diesem Abend gibt es Gelegenheit zum Austausch und zur Vertiefung, über die bereits gehörten Beiträge der Vortragsreihe, über die Geschwister Büchners selbst, ihre Zeit damals und was davon heute noch Bedeutung besitzt.

Sechster und letzter Teil der Veranstaltungsreihe "Die Büchners oder Der Wunsch, die Welt zu verändern".
Peter Brunner, der Leiter des Museums Büchnerhaus, forscht und schreibt seit langem über die Familie Büchner. Hier bietet sich die Gelegenheit, von ihm in kommunikativer Runde mit der außergewöhnlichen Biographie der sechs Büchners - dem Dichter , Revolutionär und Naturforscher Georg, dem Chemiker und Unternehmer Wilhelm, der Bürgerin Mathilde, der Frauenrechtlerin, Publizistin und Historikerin Luise, dem Arzt, Philosophen und Publizisten Ludwig und dem Anwalt, Sprachforscher, Autor und Feuilletonisten Alexander bekannt gemacht zu werden.

Anmeldung möglich Vortrag "Frankreich und Deutschland in Europa"

(Groß-Gerau, ab Sa., 8.9., 11.00 Uhr )

Anmeldung möglich Debattierclub

(Groß-Gerau, ab Do., 13.9., 19.30 Uhr )

Im Zeitalter der Aufklärung, in der Zeit, in der sich Demokratie entwickelte, hat die westliche Gesellschaft gelernt, „sich ihres eigenen Verstandes zu bedienen“- und dies wollen wir im Debattierclub wieder praktizieren -

mit einem Pro und Kontra zur Frage „ Ist Demokratie die beste Regierungsform für alle Staaten, Kulturen, Religionen?".

In einer lockeren Runde haben Sie die Möglichkeit, sich auszutauschen, eigene Ideen weiter zu entwickeln und auf andere Meinungen zu reagieren. Die inhaltliche Einführung fällt knapp aus - denn die Diskussion steht im Vordergrund.

Kursleitung: Markus Dobstadt

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Neue Gäste sind herzlich willkommen.


Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Neue Gäste sind herzlich willkommen.

Keine Anmeldung möglich Bildungsurlaub Europäisches Bildungszentrum FIEF, Provence

(Groß-Gerau, ab So., 7.10., 9.00 Uhr )

Frankreich verstehen - Erinnerungskultur und europäische Dimensionen der Begegnung

Bildungsurlaub vom 07. - 13. Oktober 2018
für Mitarbeitende der historischen und politischen Bildung
im Europäischen Bildungszentrum FIEF, in La Bégude-de-Mazenc /Provence

Der Aufstieg Marine LePens und die Erleichterung bezüglich des Wahlsiegs Emmanuel Macrons bei den Präsidentschaftswahlen 2017 lassen das Verhältnis von Deutschland und Frankreich wieder ins Zentrum des politischen Interesses rücken. Verstärkt gefragt ist damit auch eine politisch-kulturelle Bildung, die der gegenseitigen Entfremdung und den jeweiligen Nationalismen entgegenwirkt.

Das Europäische Bildungs- und Begegnungszentrum FIEF in La Bégude de Mazenc, in den Ausläufern der Provence, bietet einen guten Ort, um Widerstand und Erinnerungskultur vor Ort auf dem Hochplateau Vercors zu erkunden und zwei unterschiedliche Gedenkstätten und ihre Präsentation der Inhalte zu reflektieren. Eine andere Exkursion gibt Gelegenheit, die Reize und Widersprüche der Kulturmetropole Marseille zu entdecken und – im Austausch mit Referent/innen vor Ort – das Zusammen¬leben in einer multikulturellen Stadt im Hinblick auf Stadtentwicklung zu betrachten.

Dieser Bildungsurlaub ermöglicht unterschiedliche Zugänge, möchte die Faszination der Orte nutzen und gemeinsam mit den teilnehmenden Akteuren aus der politischen Bildung an die Erfolgsgeschichte der deutsch-französischen Austauschprogramme anknüpfen.
Die Impulse aus der gemeinsamen Reflexion sollen für eigene Bildungsprojekte und die Vernetzung untereinander genutzt werden.

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende von Volkshochschulen, Stiftungen, Vereine, Weiterbildungsträger oder in der politischen und historischen Bildung aktive Einrichtungen, die sich für die deutsch-französische Verständigung und die aktuelle politische und soziale Entwicklung in Frankreich, Deutschland und Europa interessieren und Bildungsangebote zu dieser Thematik anbieten bzw. entwickeln wollen.

Vorbereitungstreffen:
Das Seminar beginnt mit einem Vorbereitungstreffen am 8. September 2018 um 11 Uhr an der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau und dient dem gegenseitigen Kennenlernen sowie der Organisation von Fahrgemeinschaften nach La Bégude. Auch inhaltlich ist ein Einstieg in die deutsch-französische Begegnung vorgesehen, ein Reader mit ausgewählten Texten und aktuellen Bezügen wird zur Verfügung gestellt.

Seminarleitung:
Bernd Heyl, Helga Roth in Zusammenarbeit mit den Referent/innen vor Ort

Veranstaltungsort:
Das Seminar findet in der von Ernest Jouhy gegründeten deutsch-französischen Begegnungsstätte in La Bégude-de-Mazenc statt – einem malerischen Dorf der Drôme Provencale. Der Blick in die Geschichte mit seinen Augen lohnt sich, wenn das heutige Frankreich verstanden werden soll. Werner DelPal (angefragt) wird über die aktuelle politische Situation in Frankreich informieren.

Unterkunft:
Die Unterkunft erfolgt in einfachen Zweibettzimmern (Einzelbelegung möglich), das Essen ist vorzüglich und die provencalische Atmosphäre wird dem Seminar einen zusätzlichen Glanz verleihen. Weitere Informationen gibt es unter: www.lefief-drome.com.

Übernachtungskosten:
500.-€ für 7 ÜN/ VP im Zweibettzimmer

Seminarkosten:
350.-€ für 5 Bildungstage (40 UE) inkl. Exkursionen, Eintritte vor Ort, Unterrichtsmaterialien. Eigenanreise

Kinderbetreuung:
Eine Kinderbetreuung ist vorgesehen und kann bei Bedarf angefragt werden.

Im Rahmen des Erasmus+ Programmes wemobil3 können Mitarbeitende und Kursleitende von Volkshochschulen die Kosten auf Antrag erstattet bekommen. Informationen dazu erhalten Sie beim Kooperationspartner, dem Hessischen Volkshochschulverband : wachter@vhs-in-hessen.de

Die Anerkennung als Bildungsurlaub ist beantragt.

Anmeldung möglich Debattierclub

(Groß-Gerau, ab Do., 18.10., 19.30 Uhr )

Gesellschaft, Kultur, Politik, Philosophie, das Leben allgemein - es gibt eine Fülle aktueller und brisanter Themen, zu denen es viele Meinungen gibt. Was bewegt Sie? Worüber möchten Sie auch mal mit anderen diskutieren?
In dem offenen Debattierclub der Kreisvolkshochschule sind den Themen keine Grenzen gesetzt. In einer lockeren Runde haben Sie die Möglichkeit sich auszutauschen, eigene Ideen weiter zu entwickeln und auf andere Meinungen zu reagieren. Die inhaltliche Einführung fällt knapp aus - denn die Diskussion steht im Vordergrund.

Thema des Abends: wird noch bekannt gegeben.
Kursleitung: Markus Dobstadt

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Neue Gäste sind herzlich willkommen.
Populismus ist kein neues Phänomen. Er gehört zu einer Demokratie, in der die Parteien und politischen Strömungen um Zustimmung werben. Populismus gibt es in allen Parteien, insbesondere in Zeiten des Wahlkampfs. Neu ist, dass sich Rechtspopulismus in Wahl- und Regierungsprogrammen niederschlägt, dass populistisches Denken das politische Handeln bestimmt.

Immer nah an der Praxis widmen sich diesem aktuellen Thema zwei Wissenschaftler der Uni Mainz in einem spannenden Vortrag:

? Was ist Populismus?
? Beispiel die Partei AfD - Warum kann die AfD als populistisch bezeichnet werden? Was macht die Partei aus?
? Was ist die Internetöffentlichkeit? Hat das Internet den Aufstieg von Populisten begünstigt?
? Was sind die Vorteile von Social Media für populistische Parteien?
? Wie nutzen populistische Parteien Social Media? Das Beispiel der AfD
? Welche Gefahren gehen für die Demokratie von populistischen Parteien im digitalen Zeitalter aus?

Bereichert wird das Ganze mit eigenen, aktuellen Forschungsergebnissen der beiden Wissenschaftlichen Mitarbeiter am Lehrstuhl für politische Kommunikation.

Die Plätze sind begrenzt! Um Anmeldung wird gebeten.

!!! Setzten Sie das im Vortrag Gelernte direkt in die Praxis um - mit praktischen Übungen im gleichnamigen PRAXIS- WORKSHOP A-GG10213 direkt IM ANSCHLUSS. Anmeldung ist hier zwingend erforderlich. Kosten: 10Euro !!!
Populismus ist kein neues Phänomen. Er gehört zu einer Demokratie, in der die Parteien und politischen Strömungen um Zustimmung werben. Populismus gibt es in allen Parteien, insbesondere in Zeiten des Wahlkampfs. Neu ist, dass sich Rechtspopulismus in Wahl- und Regierungsprogrammen niederschlägt, dass populistisches Denken das politische Handeln bestimmt.

Der Workshop greift die theoretischen Inhalte des vorrangegangenen Vortrags (A-GG10211) auf.

Gemeinsam setzen Sie sich mit dem Thema Populismus mit praktischen Übungen auseinander. Das Ziel: Die Workshop-Teilnehmer erkennen populistische Kommunikationsstrategien eigenständig und finden konkrete Argumente und Positionen dagegen. Dabei finden Sie in interaktiven und angeleiteten Aufgaben Antworten auf folgende Fragestellungen:

- Wie erkenne und entlarve ich populistische Kommunikationsstrategien?
- Fragwürdige und populistische Inhalte durch Internetrecherche, Faktenchecks und Charakteristika erkennen
- Eigenständige inhaltliche Analyse von ausgewählten Facebookposts und Internetseiten
- Wie kann ich meiner Stimme gegen Populisten im Netz (und auf der Straße) Ausdruck verleihen?
- Strategien, Argumente und Positionen gegen populistische Kommunikationsstrategien gemeinsam erarbeiten
- Anleitung, um die erarbeiteten "Gegen-Strategien" in sozialen Netzwerken und auf der Straße umsetzen

Besuchen Sie auch den KOSTENLOSEN VORTRAG (A-GG10211) am gleichen Tag: 20.10.2018, ab 14:30Uhr.

Seite 1 von 2

>> Zur erweiterten Suche
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Kreisvolkshochschule Groß-Gerau
Hauptstraße 1
Schloss Dornberg
64521 Groß-Gerau

Telefon: 06152-1870-0
Fax: 06152-1870-190
E-Mail: info[at]kvhsgg.de

Öffnungszeiten

Unser Servicebüro ist zu folgenden Zeiten persönlich für Sie da:

Montags: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstags: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Mittwochs: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Donnerstags: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Freitags: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Telefonisch können Sie uns zu folgenden Zeiten erreichen:

Montag bis Donnerstag:
8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitags: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

VHS-App

Unsere Angebote können Sie jetzt auch über die VHS-App abrufen:

vhs app
VHS
Grundbildung
Zertifiziert nach LQW
Zertifiziert nach AZAV, AZ 467 340
Weiterbildung Hessen e.V.