KVHS Groß Gerau
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik - Gesellschaft - Umwelt >> Umweltbildung

Kursliste als PDF ausdrucken

Seite 1 von 2

freie Plätze Crashkurs "Plastikfasten"

(Groß-Gerau, ab Mo., 10.2., 18.30 Uhr )

Rund 40 Tage vor Ostern beginnt alljährlich die Fastenzeit. Die Kreisvolkshochschule Groß-Gerau nimmt dabei diese Phase der inneren Einkehr, des Besinnens und des Verzichts zum Anlass, sich der vermehrten Umweltbelastung ganz praktisch zu widmen. Gemeinsam mit dem BUND Kreisverband Groß-Gerau und dem BUND Landesverband werden Teilnehmende an drei Abenden auf das (vorübergehende) Leben ohne Plastik vorbereitet und über plastikfreie Lebensführung aufgeklärt.

1. Kursabend, 10.02.2020:
Titel: "Raus aus dem Plastikwahn - Gegen Rohstoffverschwendung und Klimabelastung!".
Der erste Vortragsabend unter Leitung des Landesgeschäftsführers des BUND, Michael Rothkegel, informiert kompakt über PPP, dem Polyparaphenylen, einem der bekanntesten Kunststoffe.. Dabei geht er auf die Geschichte des Materials, den Fluch und Segen der Nutzung, die Verbreitung von Plastik im Allgemein, die Verbindungen von Plastik und Klima, Fragen der Ökonomie, bestehende Abfallprobleme und mögliche alternative Perspektiven ein.

2. Kursabend, 12.02.2020:
Titel: Fair und nachhaltig shoppen: Wie kann ich Plastik in Mode und Sport-Textilien erkennen und vermeiden?
Ein Großteil der preiswerten Modekollektionen besteht aus Kunststoffen, also Plastik (z.B. Polyester, Elastan, Polyamid). Weniger große Modekonzerne werfen bis zu 80 Kollektionen pro Jahr auf den Markt. Diese Billigmode wird unter Einsatz hochgiftiger Chemikalien und bei hohem CO2-Verbrauch unter miserablen Arbeitsbedingungen in Drittweltländer produziert. Textilarbeiterinnen und -arbeiter entlang der Lieferkette werden mit Hungerlöhnen abgespeist. Derlei Massenmode geht schnell kaputt, wird von den Konsumenten schnell ausgetauscht durch neuen Modekauf und landet zum größten Teil auf immer größer werdenden Abfallhalden. Kunststoffmode ist so gut wie nicht recycelbar. Immer mehr Verbraucher wenden sich deshalb aus Menschenrechts- und Klimaschutzgründen fairer und nachhaltiger Mode zu. Die Referentinnen aus dem BUND-Kreisvorstand, Jutta Stern und Gutta Dreyer, zeigen auf, welche Naturstoffe (z.B. Tencel, Lyocell) faire und nachhaltige Mode verwendet, wie die Arbeitsbedingungen in der Produktion hier aussehen und der ökologische Fußabdruck innerhalb der gesamten Lieferkette transparent gemacht und kontrolliert werden kann.

3. Kursabend, 17.02.2020
Titel: Stressfrei Plastik reduzieren im Alltag
Den Abschluss der Reihe bildet ein Vortrag mit Praxisworkshop unter der fachlichen Anleitung von Sylvia Landau-Hahn. In diesem lernen Teilnehmende, wie sie sich der Verpackungs- und Plastikflut bei Lebensmitteln und Dingen des täglichen Gebrauchs effektiv entgegenstellen sowie alltagstauglich, stressfrei, bewusster und ressourcenschonender, vor allem aber plastikärmer einkaufen und sich gesünder versorgen können. Aus einem großen Fundus praxiserprobter Tipps zur Plastikreduktion /-vermeidung für alle Lebensbereiche (z.B. Einkauf, Küche, Ernährung, Körperpflege, Haushalt, Garten,...) unterstützt sie die angehenden Plastikfastenden bei ihrem Weg durch den plastikfreien Alltag. Im Praxisworkshopteil werden z.B. Bienenwachstücher als Alternative zu Frischhaltefolie oder eigene, plastikfreie Deocreme hergestellt.

freie Plätze Lebensraum Wald und seine Funktionen

(Groß-Gerau, ab Sa., 22.2., 10.00 Uhr )

Welche Funktion hat der Wald in unserem Lebensraum? Welche Bäume wachsen hier vor Ort und wie kann aktive Waldwirtschaft dem Klimawandel mit seinen Auswirkungen begegnen? Bei der Exkursion "Der Lebensraum Wald und seine Funktionen" gibt Revierförster Oliver Burghardt Interessierten (besonders Familien mit Kindern von sechs bis vierzehn Jahren) Antworten auf diese und viele andere Fragen. Konkret wird es in der Exkursion bei der geplanten Pflanzaktion von verschiedenen Baumarten im Wald. Die teilnehmenden Kinder sind eingeladen, unter fachlicher Anleitung Bäume zu pflanzen und somit direkt für die Umwelt aktiv zu werden. Im Falle von Schlechtwetter wird kurzfristig ein Ersatztermin bekannt gegeben.

Zur Person: Oliver Burghardt ist studierter Forstwirt und befindet sich im Anwärterdienst für HessenForst. Er ist Revierleiter bei der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Rhein-Main. Seine Motivation ist das
Näherbringen der Waldfunktionen im Hinblick auf Klimawandel, Holzverwendung, Naturschutz, Erholungsfunktion, Wasserspeicher und vielem mehr und bestärkt sich darin, den Kindern die Funktionen des Waldes näher zu bringen, damit sie sich mit ihrem Wald identifizieren können und sie eine Faszination für die Natur entwickeln.

freie Plätze Der Ökologische Fußabdruck

(Groß-Gerau, ab Di., 3.3., 19.45 Uhr )

Beim interaktiven Vortrag des Elektroingenieurs und Radverkehrsplaners Martin Huth kann jeder Zuhörer seinen individuellen ökologischen Fußabdruck ermitteln.

Er erläutert das Konzept des ökologischen Fußabdrucks und zeigt auf, welche weiteren Methoden es gibt, um die Inanspruchnahme der Natur zu messen.

Er geht Fragen nach wie: Kann ich mit meinem Lebensstil den Klimawandel aufhalten? Was bringen Mülltrennung, Licht ausschalten und Ökostrom? Wie ökologisch ist mein Lebensstil? Mit wissenschaftlichen Erkenntnissen untermauert Huth seine Vorschläge, wie man seinen ökologischen Fußabdruck sofort reduzieren kann - bei höherer Lebensqualität.

freie Plätze Die Akte Klimawandel

(Groß-Gerau, ab Di., 10.3., 19.45 Uhr )

Wärmere Sommer, weniger Regen, weniger Frost - profitieren wir vom Klimawandel?

Im Vortrag berichtet Martin Huth vom aktuellen Stand der Klimaforschung (IPCC). Es wird dargestellt, wie die Politik sich mit dem Thema auseinandersetzt.

Lokale Initiativen und Projekte, die sich mit der Klimakrise beschäftigen, werden vorgestellt. Martin Huth zeigt auf, was jeder selbst tun kann, um seine Lebensqualität zu verbessern und gleichzeitig der Klimakrise zu begegnen.

freie Plätze Du kannst die Welt ein bisschen besser machen

(Groß-Gerau, ab Di., 17.3., 19.45 Uhr )

Klimaschutz: Da kann man doch nix machen? Die großen Länder der Welt machen ohnehin, was sie wollen. Außerdem, was kann das kleine Deutschland da schon machen? Radverkehrsplaner und Elektroingenieur Martin Huth sagt: "Schluss mit den Ausreden: wir alle haben viele Handlungsmöglichkeiten, um wirklich viel für den Klimaschutz zu machen, und dabei noch die eigene Lebensqualität zu steigern." In seinem Vortrag stellt er inspirierende Projekte und Bücher zum Thema Nachhaltigkeit vor und lädt zur Diskussion über praktische Handlungswege ein.

fast ausgebucht Kühkopf-Minis von 4 - 5 Jahren - Junge VHS

(Riedstadt-Stockstadt, ab Do., 19.3., 15.00 Uhr )

Demnächst können wir kleine Leute auf großen Pfaden sehen.
Kinder im Alter von 4-5 Jahren (Kindergartenalter) entdecken das Leben auf dem Kühkopf und lernen, bewusst mit der Natur umzugehen und sie zu schützen.
Spannende Geschichten im verwunschenen Zauberwald erleben und Leckereien aus der Waldküche naschen - das sind nur einige Aktivitäten der neuen Gruppe für junge Waldentdecker.

Die Kinder sind ohne Begleitung der Eltern unterwegs und bewegen sich in dem Gebiet um das Hofgut Guntershausen, wo auch Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, wenn das Wetter einmal nicht mitspielt.

Zur Grundausstattung gehören - auch im Sommer - lange Hosen, feste Schuhe und etwas zum Trinken.

Die Gruppen werden stets von zwei Pädagoginnen begleitet und treffen sich an der Stockstädter Altrheinbrücke. Von dort aus geht es auf den Kühkopf.
2,00 Euro für Bastelmaterialien werden von den Kursleiterinnen vor Ort eingesammelt.

Bitte bei der Anmeldung das Geburtsdatum angeben.

freie Plätze Schaflämmer füttern - und knuddeln!

(Groß-Gerau, ab Sa., 21.3., 11.00 Uhr )

Gerade die Jüngsten von uns haben immer weniger Kontakt zur Natur, wie eine Emnid-Studie aus dem Jahr 2015 zeigt. Zeit, das zu ändern! Im Kurs dürfen teilnehmende Kinder beim Füttern der Schafe und der Lämmer helfen und sind eingeladen, beim Kontakt mit den kleinen Lämmern Respekt und Nähe vor dem Tier und der Natur zu erfahren.
Auch die Heuraufe darf befüllt werden, wodurch Teilnehmende auch mit frischem Heu in Berührung kommen und es mit allen Sinnen wahrnehmen können. Dozent Markus Metzger erklärt beim Besuch die eigenen Futtermittel, erläutert das Verhalten des Hütehundes und freut sich auf Fragen von Interessierten. Es wird ein Spaß für die ganze Familie!

Der Kursort wird rechtzeitig von Seiten der KVHS mitgeteilt, da zum derzeitigen Stand noch nicht absehbar ist, wo genau die Schafe weiden.

freie Plätze Nachhaltiger Wirtschaften und Leben

(Groß-Gerau, ab Mi., 1.4., 18.00 Uhr )

Viele diskutieren über die Frage, wie wir unsere Erde lebenswert und lebensfreundlich erhalten können, ohne unseren Alltag in Gänze umkrempeln zu müssen. Die Frage ach dem "Wie gelingt es mir, ein nachhaltigeres Leben zu führen?" rückt Referent Erik Wolf in der Vortragsreihe in den Mittelpunkt. Teilnehmende diskutieren mit ihm über ein Grundverständnisse zur Umsetzung und Strategien zum Thema ökologische Nachhaltigkeit in verschiedenen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen. Sie erlernen, die aktuellen Sachstände in ihren eigenen Alltag in Beziehung zu setzen. Konkret wird es um die Themen "Mobilität", "Stromversorgung", "Finanzmarkt", "Textilindustrie", "Ernährung", "FairTrade & Welthandel" gehen.

Grundlage der einzelnen Kurstermine ist jeweils eine ausführliche Präsentation, die die grundsätzliche Situation des jeweiligen Bereichs im Bezug auf Nachhaltigkeit und diesbezügliche Entwicklungen verständlich macht. Auf dieser Basis sollen dann in der Diskussion anschließende Fragen geklärt und inhaltliche Schwerpunkte des Themas vertieft werden. Ziel ist es, ein Verständnis über die Chancen und Herausforderungen von Strategien zu mehr Nachhaltigkeit zu entwickeln - gesamtgesellschaftlich und im individuellen Alltag. Dabei wird auch beleuchtet, von welchen strukturellen Entwicklungen und Bedingungen eine weitere Entwicklung im jeweiligen Bereich abhängen könnte und welche Handlungspotentiale sich hieraus für den/die Einzelne/n ergeben.

Das Kursziel jedes Termins besteht darin, dass die Teilnehmer ein fundiertes Hintergrundwissen über das Thema Nachhaltigkeit und Nachhaltige Entwicklung im jeweiligen Bereich erlangen, dieses in Beziehung zu ihrem Alltag setzen, hierfür Strategien entwickeln, um Nachhaltige Entwicklung umzusetzen, und diese in ihrer Wirkung kritisch einordnen können.

Anmeldung möglich Webinar: Mit Messer und Gabel das Klima retten?

(Groß-Gerau, ab Di., 21.4., 19.00 Uhr )

Die Chance, durch veränderte Essgewohnheiten Ressourcen zu schonen und das Klima zu schützen, sitzt täglich mit am Esstisch. Wir haben nur einen Planeten - fruchtbare Ackerfläche zur Erzeugung von Lebensmitteln ist ein knappes Gut. Wie viel landwirtschaftliche Fläche steht uns zukünftig zur Verfügung und wie sollten wir diese nutzen? In welchem Maße tragen unsere Essegewohnheiten zum Klimawandel, aber auch zur Zerstörung natürlicher Lebensräume bei? Was sind die aktuellen Food-Trends und wie wird sich das Angebot auf dem Lebensmittelmarkt weiterentwickeln? Was kann jede*r Einzelne von uns tun und wie sehen gesunde und nachhaltige Ernährungsempfehlungen aus? Im Rahmen der Reihe "Smart Democracy" schauen sich Teilnehmende die Veranstaltung als Live-Übertragung aus der VHS Wolfsburg auf ihrem Rechner zuhause an. Über eine Online-Plattform können Fragen an die Moderation der Veranstaltung übermittelt werden, die ausgewählte Fragen im Gespräch mit den Expert*innen aufgreift.
Die Zugangsdaten zur Einwahl erhalten Teilnehmende nach ihrer Anmeldung.

Referentinnen:
- Stephanie Wunder, Senior Fellow, Coordinator Food Systems, Ecologic Institut
- Tanja Dräger de Teran, Referentin Nachhaltige Landnutzung Ernährung, WWF
Deutschland

freie Plätze Was man alles mit OpenStreetMap machen kann

(Groß-Gerau, ab Di., 5.5., 19.45 Uhr )

Ihre Community hat mehr als fünf Millionen Mitglieder und sie zählt seit ihrem Bestehen als DIE Alternative zu großen kommerziellen Kartenprojekten: OpenStreetMap. Radverkehrsplaner und Elektroningenieur Martin Huth berichte aus seiner eigenen, positiven Erfahrung im Umgang mit der freien Kartenplattform und zeigt, wie sie sinnvoll genutzt und zum Wohle aller verbessern kann.

Seite 1 von 2

>> Zur erweiterten Suche
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Kreisvolkshochschule Groß-Gerau
Hauptstraße 1
Schloss Dornberg
64521 Groß-Gerau

Telefon: 06152/1870-0
Fax: 06152/1870-190
E-Mail: info[at]kvhsgg.de

 

Bildungszentrum Wasserweg
(Sprachenzentrum)
Wasserweg 2
64521 Groß-Gerau

Telefon: 06152/1870-400
Fax: 06152/1870-410
E-Mail: sprachenzentrum[at]kvhsgg.de

Öffnungszeiten

Unser Servicebüro im Schloss Dornberg und das Servicebüro Sprachenzentrum im Wasserweg 2 sind zu folgenden Zeiten persönlich für Sie da:

Montag, Donnerstag, Freitag:
9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Dienstags: Geschlossen
Mittwochs: 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

VHS-App

Unsere Angebote können Sie jetzt auch über die VHS-App abrufen:

vhs app
VHS
Grundbildung
Zertifiziert nach LQW
Zertifiziert nach AZAV, AZ 467 340
Weiterbildung Hessen e.V.
Netzwerk gegen Rechtsextremismus und Rassismus