KVHS Groß Gerau
Kursangebote >> Sonderrubrik >> Ehrenamt >> Führung, soziale Kompetenzen und Vereinsmanagement

Kursliste als PDF ausdrucken

Seite 1 von 1

freie Plätze Mitglieder werben, Nachfolge regeln: "Recruiting im Ehrenamt"

(Groß-Gerau, ab Sa., 9.2., 9.00 Uhr )

Vor einigen Jahren schien es noch relativ einfach, neue Mitglieder für den eigenen Verein oder die eigene ehrenamtliche Initiative zu werben. Auch Nachfolger für frei werdende Vorstandspositionen zu finden, war oft wesentlich einfacher als heutzutage.

Doch wer resigniert und sich auf ein "Früher war eben alles besser" beschränkt, der hat endgültig verloren. "Ehrenamt" ist leider kein Selbstläufer mehr - aber dagegen kann man durchaus etwas tun! "Professionalisierung" und vorausschauende Personalplanung helfen dabei, das Thema wieder in den Griff zu bekommen.

Dieser Workshop geht der Frage auf den Grund, woran es liegt, dass sich scheinbar niemand mehr ehrenamtlich engagieren will (oder zumindest nicht in einer verantwortlichen Vorstandsposition).
Nach einer theoretischen Einführung in die Problematik wird das Thema in Diskussionen und Kleingruppenarbeit vertieft und gemeinsam nach Antworten gesucht.

Ihr Nutzen:
- Sie erfahren mehr über die Zusammenhänge, die zur allgemeinen "Personalkrise" des Ehrenamts geführt haben...
- ...so bekommen Sie Argumente an die Hand, die Sie selbst entlasten und Ihnen dabei helfen, "Schuldzuweisungen" in den eigenen Reihen aktiv zu begegnen.
- Sie lernen Warnsignale im eigenen Verein so früh wie möglich zu erkennen und wissen daher rechtzeitig, wann akuter Handlungsbedarf besteht.
- Sie machen sich frei von einer weit verbreiteten Resignation und...
- ...diskutieren stattdessen Ideen und Lösungsansätze, die Ihnen weiterhelfen können.
- Sie bekommen Argumente für die Überzeugungsarbeit gegenüber eigenen "Bestandsmitgliedern" ebenso wie gegenüber potentiellen Neu-Mitgliedern.

Anja Baier (freiberufliche Publizistin, Journalistin und Werbetexterin, außerdem seit knapp drei Jahren im Bereich Mitgliederwerbung und -motivation einer bundesweit tätigen ehrenamtlichen Einsatzorganisation tätig)

freie Plätze Konflikte in Gruppen

(Groß-Gerau, ab Sa., 30.3., 9.00 Uhr )

"Wo gehobelt wird, da fallen Späne."
Wenn Menschen mit unterschiedlichen Interessen in einem Verein aufeinander treffen, da sind Konflikte nicht ausgeschlossen. In diesem Seminar geht es zunächst einmal um Gesprächsverhalten, das Konflikte unwahrscheinlicher werden lässt. Ganz vermeiden lassen sich Konflikte allerdings auch nicht und darum stehen natürlich Konfliktursachen sowie Strategien im Umgang mit Konflikten ebenfalls im Mittelpunkt.
Hinzukommen weitere wichtige und zielführende Techniken und Fertigkeiten, die gerade bei häufigen Gruppenkonflikten in ehrenamtlichen Strukturen für die tägliche Praxis sehr hilfreich sind. Der Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmenden dient der gemeinsamen Reflektion.

Inhalte:

- Konfliktminderndes Gesprächsverhalten
- Wodurch entstehen Konflikte?
- Analyse von Konflikten
- Strategien im Umgang mit Konflikten
- Wertschätzende Kommunikation (nach Marshall Rosenberg)

Ihr Nutzen:
Konflikte gehören zu unserem Alltag im Ehrenamt, da wir es oft mit unterschiedlichen Interessen zu tun haben. Ziel ist nicht die gänzliche Konfliktvermeidung, sondern der konstruktive und zielführende Umgang mit Konflikten.


Dr. Jutta Stern
Freie Kommunikations-Trainerin, Bensheim

freie Plätze Rhetoriktraining "Reden vor einer Gruppe"

(Groß-Gerau, ab Sa., 24.8., 9.00 Uhr )

Die kommunikative Kompetenz, die Fähigkeit zum freien Sprechen und vor allem die Lust daran, hier und da das Wort zu ergreifen, zählt heute im gesellschaftlichen und beruflichen Umfeld zu den Schlüsselqualifikationen. Im Umfeld des Ehrenamtes erhält das kommunikative Miteinander einen besonderen Stellenwert. Denn letztlich geht es darum, dass es in unserem ehrenamtlichen Engagement auch Spaß machen soll und möglichst stressarm.

Wenn man weiß, worauf es ankommt bei der Vorbereitung, dem Aufbau und beim Halten einer Rede, fällt es leichter, überzeugend zu wirken und den roten Faden zu halten. Und so ist es Ziel des Trainings durch das Erlernen von Struktur und Techniken sowie dem Beachten zentraler Hinweise, mehr Souveränität bei den nächsten Redegelegenheiten zu zeigen und sich so auch ein wenig das (rhetorische) Leben einfacher zu machen. Es geht um ein Mehr an Sicherheit und Freude bei den nächsten Redegelegenheiten.

Inhalte:
- Abbau der Redeangst durch Vermittlung des wichtigsten "Handwerkszeugs"
- Aufbau von Selbstsicherheit durch Arbeit am persönlichen Stil
- Vortragsübungen für verschiedene Redeanlässe und mit verschiedenen Redeschemata

Ihr Nutzen:
Redegelegenheiten gibt es im Ehrenamt viele, geplante und spontane. Je sicherer wir im Stehen vor einer Gruppe sind und je mehr wir üben, desto wohler fühlen wir uns letztlich in solchen Situationen. Ein geleitetes Training kann erheblich zur Verbesserung der eigenen Fähigkeiten beitragen.


Dr. Jutta Stern
Freie Kommunikations-Trainerin, Bensheim

freie Plätze Erfolgreich diskutieren und argumentieren

(Groß-Gerau, ab Sa., 14.9., 9.00 Uhr )

Erfolgreich Diskutieren und Argumentieren, Gespräche moderieren

Als Mitglied eines Vereins, mit oder ohne Vorstandsaufgaben, stehen immer wieder Gespräche und Diskussionen an. Die kommunikativen Fähigkeiten und das kooperative miteinander Diskutieren, sind wichtige Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit im Verein. Daher ist es für Ehrenamtliche zunehmend wichtiger, sich gut ausdrücken und sich konstruktiv mit anderen Menschen in Diskussionen behaupten zu können.

Ein kooperatives Miteinander in Gesprächen zu behalten sowie durch Struktur und Gliederung die eigenen Argumentationen nachvollziehbar und überzeugend zu gestalten, sind Themen der Veranstaltung. Im Seminar werden praktische Tipps und Tricks vermittelt, die es uns erleichtern, erfolgreich mit der eigenen Argumentation zu sein. Denn erst, wenn Ihnen zugehört wird, können Sie verstanden werden und damit rechnen, dass Ihre Ziele und Ideen akzeptiert werden. Zudem werden wir uns in diesem Training auch mit den Techniken einer konstruktiven Gesprächsmoderation beschäftigen.

Inhalte:
- Grundlagen für ein erfolgreiches Gespräch
- Strategischer Aufbau und Struktur einer Argumentation
- Erfolgreiche Durchführung einer Diskussion
- Einblicke in die Grundlagen und Techniken der Gesprächsmoderation

Dr. Jutta Stern
Freie Kommunikations-Trainerin, Bensheim
In den meisten Vereinen kennt man sich bereits seit vielen Jahren. Plötzlich gibt es Veränderungen bei einem Gruppenmitglied, die so gar nicht zu der geselligen Person passen wollen. Sie zieht sich zurück oder entwickelt herausfordernde Verhaltensweisen, die das Vereinsleben beeinträchtigen. In diesem Seminar sollen die Teilnehmer befähigt werden, die ausgesendeten Signale zu erkennen, mit angemessenen Strategien zu reagieren sowie das vorhandene Hilfenetz der sozialen Angebote zur Hilfestellung nutzen zu können.

Inhalte:
- Welche Signale werden ausgesendet?
- Was können sie bedeuten?
- Mit welchen Strategien kann ich reagieren?
- An wen kann und soll ich mich wenden?
- Zuständigkeiten des sozialen Hilfenetzes im Kreisgebiet

Ihr Nutzen:
Als Gruppenleiter ist es wichtig das Wohlbefinden aller Teilnehmer im Blick zu haben, um rechtzeitig auf Veränderungen reagieren zu können. Gruppenmitglieder fühlen sich aufgehoben, wenn sie merken, dass auch kleinste Veränderungen wahrgenommen werden und eine helfende Hand angemessen und mit Wissen reagiert.


Mathilde Schmitz
(Dipl.- Sozialpädagogin; Alzheimer- und Demenzkranken Gesellschaft Rüsselsheim e.V.; Netzwerk Demenz im Kreis GG)

freie Plätze Billig oder fair? Tipps für verantwortungsvollen Einkauf und mehr

(Groß-Gerau, ab Sa., 19.10., 10.00 Uhr )

Ob für die Bewirtung bei Veranstaltungen, Geschenke, Textilien, Büromaterial oder Werbemittel – jeder Verein kauft ein. Und bei jedem Einkauf stehen wir vor der Wahl: Soll es einfach möglichst billig sein oder achte ich auch auf Umweltschutz und Menschenrechte? Aber woran kann ich mich orientieren, wenn ich möglichst ökologisch und sozial verantwortlich einkaufen will? Und wie gehe ich die Umstellung konkret an?
Dieser Kurs gibt Antworten und Hilfestellungen. Sie erfahren, welche Gütesiegel glaubwürdig sind, bekommen Hintergrundinformationen zum Fairen Handel und praxisnahe Tipps für einen nachhaltigen Einkauf. Wir erarbeiten zudem Argumente für die Überzeugungsarbeit in den eigenen Reihen und Strategien für die konkrete Umsetzung.

Inhalte:
• Durchblick im Siegel-Dschungel - Welche Umwelt- und Sozialsiegel sind glaubwürdig?
• Je nach Interesse der Teilnehmenden: Hintergründe und Tipps zu einzelnen Produktgruppen: z.B. Büromaterial, Sportartikel, Geschenke, Werbemittel, Veranstaltungsorganisation…
• Hintergründe des Fairen Handels - Konzept, Produkte, Siegel, Bezugsquellen & Bildungsarbeit
• Je nach Interesse der Teilnehmenden: Beispiele für attraktive Aktionen zum Fairen Handel (z.B. Schokoladenverkostung/-werkstatt, Fußballnähaktion). Tipps für die Durchführung und Informationen zu Unterstützungsangeboten
• Argumente für die Überzeugungsarbeit in den eigenen Reihen und Strategien für die konkrete Umsetzung
Sie erhalten praxisnahe Informationen und Tipps für einen nachhaltigen Einkauf und können danach gezielt Waren und Lebensmittel für Ihre Veranstaltungen oder den Vereinsalltag beschaffen.


Referentinnen:
Maria Tech, Eine Welt-Fachpromotorin für Fairen Handel und nachhaltige Beschaffung beim Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen e.V.
Petra Schefzyk, Bildungsreferentin Werkstatt Globales Lernen im Weltladen Darmstadt

freie Plätze Interkulturelle Kompetenz

(Groß-Gerau, ab Sa., 21.9., 9.00 Uhr )

In dieser Veranstaltung beschäftigen wir uns mit dem, was uns selbst kulturell geprägt hat und welche Wirkung diese kulturelle Brille für unseren Umgang mit dem Fremden hat. Dabei werden wir Fragen beantworten wie

Was ist Kultur und wie prägt sie uns?
Was ist das "Fremde"?
Wie funktioniert Wahrnehmung?
Was bedeutet eigentlich Interkulturelle Kompetenz und wie kann ich sie trainieren?
Wie gehe ich mit interkulturellen Konflikten um?

Das Seminar ist als Workshop angelegt, sodass die Teilnehmer anhand von Rollenspielen, Simulationen, Partner- und Kleingruppenarbeit immer auch ihre eigenen interkulturelle Erfahrungen und ihr Vorwissen aktiv miteinbringen können.

Michaela Visosky, Sprachdozentin (DaF) und Bildungsberaterin

Seite 1 von 1

>> Zur erweiterten Suche
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Kreisvolkshochschule Groß-Gerau
Hauptstraße 1
Schloss Dornberg
64521 Groß-Gerau

Telefon: 06152-1870-0
Fax: 06152-1870-190
E-Mail: info[at]kvhsgg.de

Öffnungszeiten

Unser Servicebüro ist zu folgenden Zeiten persönlich für Sie da:

Montags: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstags: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Mittwochs: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Donnerstags: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Freitags: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Telefonisch können Sie uns zu folgenden Zeiten erreichen:

Montag bis Donnerstag:
8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitags: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

VHS-App

Unsere Angebote können Sie jetzt auch über die VHS-App abrufen:

vhs app
VHS
Grundbildung
Zertifiziert nach LQW
Zertifiziert nach AZAV, AZ 467 340
Weiterbildung Hessen e.V.