KVHS Groß Gerau
Kursangebote >> Sonderrubrik >> Ehrenamt >> Öffentlichkeitsarbeit und Vereinsmarketing

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Feste sicher feiern. Lebensmittelhygiene und Lebensmittelsicherheit" (Nr. G80435) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Kursliste als PDF ausdrucken

Seite 1 von 1

Großzügige Unternehmen, freiwillige Helfer, treue Spenderinnen und Spender - wer bräuchte sie nicht? Das Seminar bietet einen ersten Einblick in das systematische Suchen und Finden von Unterstützer/innen. Es beleuchtet die verschiedenen Möglichkeiten, Menschen für ein Engagement zu gewinnen und die so entstehende Beziehung auf Dauer zu festigen. Denn Fundraising ist nicht das schnelle Spendensammeln sondern die strategische, langfristige, dauerhafte Beziehungs- und Begeisterungsarbeit. Dabei kommt der Frage nach dem "Was darf Fundraising?" eine wichtige Bedeutung zu. Sie wird anhand von Beispielen aus der Praxis diskutiert. Ebenso informiert das Seminar über Wissenswertes in Sachen "Spendenbriefe" und die Teilnehmenden üben an einem Fallbeispiel das Formulieren eines solchen Werbeschreibens.

Inhalte: Grundlagen des Fundraising, Ethische Fragestellungen, Mailing,...

Ihr Nutzen: Sie informieren sich über Fundraising, erhalten Entscheidungshilfen, ob und wie sie diese Arbeit in Ihre Organisation einbinden oder können die eigenen Werbeaktivitäten noch einmal überprüfen und gegebenenfalls ergänzen.

Referent: Christian Rupp (Fundraising Manager (FA))

freie Plätze Veranstaltungskonzeption und -organisation leicht gemacht

(Groß-Gerau, ab Sa., 15.2., 9.00 Uhr )

Ob Jubiläum, Tag der offenen Tür, Sommerfest oder Weihnachtsfeier - jeder Verein hat Anlässe, die gefeiert werden sollen. Und jeder Ehrenamtliche kennt die vielen organisatorischen Fragen, die dabei entstehen. Viele Vereine haben zwar Mitglieder, die über einen langjährigen Erfahrungsschatz verfügen. Doch was tun, wenn plötzlich etwas Außergewöhnliches, nie Dagewesenes geplant werden muss (z.B. ein richtig großes Jubiläum)? Oder was, wenn ein Generationswechsel im Vorstand vollzogen wurde und dadurch organisatorisches Know-How verloren gegangen ist?

Dieser Kurs gibt Antworten und Hilfestellungen: Checklisten und gute Planung helfen dabei, Arbeit auf möglichst viele Schultern zu verteilen und die Organisation reibungslos hinzubekommen. Zusätzlich diskutieren wir alternative Möglichkeiten, wie man Vereinsveranstaltungen interessant(er) gestalten kann.

Wir üben gemeinsam, jede Veranstaltungen erstmal "vom Inhalt her zu denken" und dann die Organisation sinnvoll zu strukturieren und zu budgetieren:

- Was ist der eigentliche Anlass der Veranstaltung und wie kann/sollte dieser Anlass angemessen begangen werden?
- Wen wollen wir eigentlich damit ansprechen? (Zielgruppe?)
- Was soll mit der Veranstaltung erreicht werden?
- Welche Ressourcen (Zeit? Geld? Personal? Infrastruktur?) stehen uns zur Verfügung?
- Und wie können wir diese Ressourcen am sinnvollsten einsetzen?

So gelingt es, dass jeder im Verein mithelfen kann, einzelne nicht überlastet werden bzw. niemand vom Know-How einzelner Personen ("alte Hasen") abhängig ist.

Ihr Nutzen:
- Sie erhalten Hilfsmittel wie z.B. Checklisten oder beispielhafte Kostenaufstellungen zur Vorbereitung und Kalkulation Ihrer Veranstaltungen.
- Sie bekommen mehr Sicherheit und Routine beim Konzipieren und Planen von Veranstaltungen aller Art.
- Sie profitieren vom Austausch mit anderen Kursteilnehmern, von deren Wissen und Erfahrungen.

Konkrete Anlässe aus der eigenen Vereinsarbeit können und sollen als exemplarische Aufgabenstellung in die Diskussion eingebracht bzw. in der Gruppe besprochen werden!

Referentin: Anja Baier (freiberufliche Publizistin und Werbetexterin, davor langjährige Angestelltentätigkeit u.a. in der Organisation von Messen, Pressekonferenzen und anderen Veranstaltungen)
Social-Media-Plattformen nehmen als Medien zur Information und Kommunikation immer mehr Raum im Leben vieler Menschen ein.

Heißt das, ohne Social-Media geht jetzt auch im Ehrenamt "nichts mehr"?
Was kann man, was sollte man tun, wenn man im Verein "den Anschluss nicht verlieren will"?
Und was sollte man eher bleiben lassen im allzu arglosen Umgang mit den neuen Medien?

Etliche Social-Media-Angebote erleichtern Ehrenamtlichen die Organisation und Kommunikation ihrer Vereinstätigkeit, andere sind gut geeignet, um Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben. Aber auch online ist bei weitem nicht alles Gold, was glänzt.

Diese Abendveranstaltung versucht, Orientierungshilfen zu geben, damit Sie die zahllosen Plattformen bessere einordnen können. Nur wer informiert ist, kann qualifiziert entscheiden, welche Online-Angebote sich (relativ) gefahrlos nutzen lassen und wo Vorsicht geboten ist, wenn es um die eigene Privatsphäre und die der anderen Vereinsmitglieder geht.

Ihr Nutzen:
- Sie bekommen einen Überblick der wichtigsten Online-Trends
- Sie werden darüber informiert, worauf Sie bei der Nutzung von Social-Media-Diensten besonders achten sollten, um eigene und andere Daten vor Missbrauch zu schützen
- Sie erhalten einen Katalog von Kriterien, die Ihnen dabei helfen, zu entscheiden, welche Social-Media-Angebote Sie nutzen möchten und wofür

Der Kurs richtet sich an Anfänger/innen, die in Social-Media praktisch einsteigen und sich mit den Vor- und Nachteilen vertraut machen möchten. Bereits vorhandene Grundkenntnisse im Bereich Social Media sind nicht zwingend erforderlich. Wer möchte, kann das eigene Smartphone oder Tablet mitbringen.

Wichtiger Hinweis: Der Mitteilungsdienst WhatsApp wird zwar kurz angesprochen, aber aus datenschutzrechtlichen Gründen in diesem Kurs NICHT ausführlich behandelt!


Anja Baier (freiberufliche Publizistin, Journalistin und Werbetexterin)

freie Plätze Büroarbeiten am PC - kostenfrei mit LibreOffice

(Groß-Gerau, ab Do., 7.5., 18.00 Uhr )

Microsoft Office ist für Viele das Nonplusultra der Bürosoftware. Aber gerade für kleine Ehrenamtsgruppen und Vereine mit geringem Budget ist es zu teuer in der Anschaffung und dem Abonnement. Doch es gibt freie Software, die eine sinnvolle Alternative darstellt. LibreOffice beispielsweise. Es bietet praktisch den gleichen Umfang wie sein kommerzielles Pendant, ist im Gegensatz dazu aber komplett kostenfrei und für jeden nutzbar.

Neben der Vermittlung von Grundlagen des LibreOffice Writer wie Dateimanagement, Seitenformatierung und Textgestaltung erfahren Teilnehmer, wie sie eigenständig Textdokumente und Serienbriefe gestalten.
In LibreOffice Calc wird es, neben den Grundlagen, um Zellformatierung sowie um einfache Formeln gehen. Teilnehmende werden in die Lage versetzt, beispielsweise einen Haushaltsplan mit automatischen Formeln aufzustellen.
Ehrenamtliche sind bei Festen und Aktionen oft die wichtigsten Helfer, wenn es um das "leibliche Wohl" der Gäste geht. Heute sind solche Feste ohne reichhaltiges Speisen- und Getränkeangebot kaum mehr vorstellbar. Um die Festgäste vor lebensmittelbedingten Erkrankungen zu schützen, sollten auch ehrenamtliche Helfer über die Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln, die hygienischen Voraussetzungen in den Verkaufsstellen und über die persönliche Hygiene informiert sein.

Der Vortrag wird Ihnen notwendige Hygienemaßnahmen, Lebensbedingungen der Mikroorganismen, Kreuzkontamination und vieles mehr näherbringen.

Irmgard Wielsch
Hauswirtschaftsmeisterin, Deutscher Hausfrauen-Bund, Netzwerk Haushalt, Landesverband Hessen e.V.

freie Plätze Presse-und Öffentlichkeitsarbeit (Grundlagen)

(Groß-Gerau, ab Do., 29.10., 18.00 Uhr )

Ein Leitfaden zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Verbänden und Institutionen

Das Jubiläum steht vor der Tür, die Hauptversammlung ist anberaumt, der Wechsel in der Führung des Verbands ist beschlossene Sache – doch wie und in welcher Form soll die Öffentlichkeit von dem Ereignis erfahren? Klar, über die Zeitung!
Doch so einfach ist das nicht. Die meisten Pressemitteilungen landen im Papierkorb der Redaktionen und viele Artikel finden nur drastisch gekürzt den Weg in die Zeitung. Das ärgert die Aktiven in den Verbänden, das erfreut allerdings auch die Redakteure nicht – schließlich wollen sie, dass Sie mit ihren Geschichten nah dran sind an den Vereinen und Verbänden und ihre Zeitung dort auch gelesen wird.

In diesem Abendseminar lernen Sie, wie Sie eine Pressemitteilung so packend formulieren, dass sie in den Redaktionen nicht so einfach unter den Tisch fällt. Ein Schwerpunkt wird auf dem praktischen Schreiben liegen.

Inhalte:
• Wie plane ich einen Artikel?
• Welche journalistischen Darstellungsformen gibt es?
• Wie schreibe ich eine Meldung, einen Bericht, eine Pressemitteilung?
• Wie sieht eine gute Kontaktpflege mit der örtlichen Presse aus?

Ihr Nutzen:
Sie schaffen für Ihren Verband oder Verein eine größere Öffentlichkeit,
steigern den Bekanntheitsgrad und geben gleichzeitig den Redakteur/inn/en
notwendige Hinweise, um künftig Themen aus Ihrem Bereich aufzugreifen.


Anja Baier (Publizistin, Journalistin und Werbetexterin)

freie Plätze "Guerilla-Taktiken" für die Vereinswerbung

(Groß-Gerau, ab Sa., 24.10., 9.00 Uhr )

Pressemitteilungen zu schreiben ist schon mal gut - doch um bekannter zu werden, positiv aufzufallen und neue Mitglieder zu gewinnen, benötigt man heutzutage eine Extraportion Originalität. Leider stößt man damit häufig in den eigenen Reihen auf Widerstand: "Das haben wir noch nie gemacht" oder "das war schon immer so", heißt es dann. Dieser Workshop schafft Abhilfe!

Einerseits beschäftigen wir uns mit Kreativtechniken und "Guerilla-Marketing" und damit, wie man ein unverwechselbares Vereins-Profil bekommen kann. Andererseits liefert der Kurs Argumente für die Überzeugungsarbeit in den eigenen Reihen.

"Guerilla-Methoden" werden längst erfolgreich in der Werbung eingesetzt - der Kurs verschafft den Teilnehmenden eine konkrete Vorstellung davon, was "Guerilla-Marketing" eigentlich ist und wie es auch in der Vereinsarbeit eingesetzt werden kann.

Nach einer Einführung ins Thema (mit vielen konkreten Beispielen) liegt der Schwerpunkt auf Gruppenarbeit: die Teilnehmenden entwickeln Ideen für eigene "Guerilla-Aktionen", die später im Verein umgesetzt werden können.

Ihr Nutzen:
- Sie lernen eine moderne und originelle Methode der Öffentlichkeitsarbeit kennen.
- Sie "bekommen den Kopf frei" für neue Ideen und Möglichkeiten in Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.
- Sie bekommen Argumente für die Überzeugungsarbeit in den eigenen Reihen
- Sie haben die Möglichkeit, in der Gruppe eigene Ideen für Guerilla-Aktionen zu entwickeln und für die konkrete Umsetzung im Verein vorzubereiten.

Allgemeine Vorkenntnisse aus dem Bereich "Presse- und Öffentlichkeitsarbeit" sind keine Teilnahmevoraussetzung, aber nützlich.


Anja Baier (freiberufliche Publizistin, Journalistin und Werbetexterin)

freie Plätze Zeit- und Selbstmanagement für Ehrenamtliche

(Groß-Gerau, ab Do., 17.9., 17.00 Uhr )

Wir kennen das alle: nie reicht die Zeit. Das setzt uns unter Druck und wir sind nicht richtig zufrieden. Auch wenn unsere ehrenamtliche Tätigkeit uns eigentlich zufrieden macht.

Durch wirksame Selbstorganisation kann die eigene Zeit erheblich besser genutzt werden. Zeitsparende Arbeitstechniken entlasten, sind effektiver und schaffen Freiraum für die wichtigsten Aufgaben - auch unter Zeitdruck. Im Seminar werden die bekanntesten in der Praxis bewährten Methoden zur Selbstorganisation, Arbeitstechnik und Zeitersparnis dargestellt. Gleichzeitig werden eine erhöhte Arbeitszufriedenheit und mehr freie Zeit gewonnen.


Michael Siebel arbeitet als freier Trainer Coach und Berater für NGOs, Firmen und Sozialverbände. Seine Schwerpunkte sind Rhetorik, Zeit- und Selbstmanagement, Führung und Kommunalpolitik.

Seite 1 von 1

>> Zur erweiterten Suche
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Kreisvolkshochschule Groß-Gerau
Hauptstraße 1
Schloss Dornberg
64521 Groß-Gerau

Telefon: 06152/1870-0
Fax: 06152/1870-190
E-Mail: info[at]kvhsgg.de

 

Bildungszentrum Wasserweg
(Sprachenzentrum)
Wasserweg 2
64521 Groß-Gerau

Telefon: 06152/1870-400
Fax: 06152/1870-410
E-Mail: sprachenzentrum[at]kvhsgg.de

Öffnungszeiten

Unser Servicebüro im Schloss Dornberg und das Servicebüro Sprachenzentrum im Wasserweg 2 sind zu folgenden Zeiten persönlich für Sie da:

Montag, Donnerstag, Freitag:
9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Dienstags: Geschlossen
Mittwochs: 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

VHS-App

Unsere Angebote können Sie jetzt auch über die VHS-App abrufen:

vhs app
VHS
Grundbildung
Zertifiziert nach LQW
Zertifiziert nach AZAV, AZ 467 340
Weiterbildung Hessen e.V.
Netzwerk gegen Rechtsextremismus und Rassismus